Schlesinger, Max(imilian) (1822-1881), Journalist und Schriftsteller

Schiesinger Max(imilian), Journalist und Schriftsteller. Geb. Eisenstadt/Kismarton, Kom. Sopron (Eisenstadt, Burgenland), 1822 (?); gest. London (Großbritannien), 10. 2. 1881; möglicherweise ident mit Michael S., geb. Eisenstadt, 1822 (als Sohn des jüd. Großhändlers Samuel S.), der 1833–37 das Wr. Schottengymn. besuchte, 1837–40 an der Univ. Prag Phil., 1840–43 Med.,1843–47 in Wien Med. stud. und hier 1849 zum Dr. med. prom. wurde. S., in Prag mit M. Hartmann, I. Heller und A. v. Meissner (alle s. d.) dem revolutionär- tschech. Dichterkreis „Das junge Böhmen“ angehörend, war 1848 in Wien Mitgl. der Akadem. Legion und nahm an den polit. Vorgängen aktiven und publizist. Anteil: Er wurde Korrespondent der Augsburger „Allgemeinen Zeitung“ und der „Kölnischen Zeitung“, trat in dem Pester Blatt „Der Ungar“ entschieden für die Rechte der Ungarn ein und verfaßte gem. mit Josef Seegen ein „Populäres Staats-Lexicon . . .“, in welchem er, sachlich kompetent und in gemäßigtem Ton, für die Republik eintrat. In der Folge Honved-Arzt, emigrierte S. 1849 nach Berlin, wo er 1850 „Aus Ungarn“, eine weithin sehr stark beachtete Darstellung der ung. Revolution, veröff., 1850 nach London. Hier wurde er zum internationalen, in Dt. und Engl. schreibenden Publizisten. Er nahm seine Korrespondententätigkeit für die „Kölnische Zeitung“ wieder auf, die er bis zu seinem Tod beibehielt. Die Thematik seiner Berr. umfaßte die Politik ebenso wie die Literatur und künstler. Ereignisse; bes. hervorgehoben wird die Qualität seiner Feuilletons. S. war 1869–74 auch Londoner Korrespondent der „Neuen Freien Presse“, daneben u. a. für die Berliner „National Zeitung“ und die Brüsseler „Indépendence Belge“. Epochemachend war die Gründung der lithographierten „Englischen Correspondenz“, für die er 1868 und 1869 vom Wr. Literar. Büro gegen Zusicherung einer österreichfreundlichen Haltung subventioniert wurde. Diese täglich erscheinende – auch finanziell sehr ertragreiche – Publ. machte erstmals das reiche Material der engl. Ztg. den dt.sprachigen Bll. auf dem Kontinent zugänglich. S.s außerordentliche Beobachtungsgabe, die Besonnenheit seines Urteils und sein allen Themen gewachsener attraktiver Stil kommen bes. in den „Wanderungen durch London“ zur Geltung, in denen er inhaltlich wertvolle Einblicke in das Londoner Alltagsleben, bes. ausführlich auch in die engl. Journalistik gab.

W.: Populäres Staats-Lex. (polit. ABC für’s Volk), gem. mit J. Seegen, 3 Bde., 1848; Aus Ungarn, 1850, engl.: The war in Hungary 1848–49, hrsg. von F. Pulszky, 2 Bde., 1850, italien.: Storia della guerra d’Ungaria . . . 1848 e 1849, 1851; Wanderungen durch London, 2 Bde., 1852–53, engl.: Saunterings in and about London, hrsg. von O. Wenckstern, 1853; dt. und engl. Beitrr. in Z. und ztg.; usw. Bearb.: W. Russel’s Kriegs-Tagebuch, 1874.
L: Köln. Ztg. vom 11. und 12., N. Fr. Pr. vom 12. 2. 1881; Jewish Chronicle vom 7. 9. 1906; M. Zsidó Lex.; Szinnyei; Universal Jew. Enc.; Wininger; Wurzbach (s. unter Schlesinger Wilhelm); Alfabet. Namensliste ungr. Emigration 1848–64, red. von K. M. Kertbeny, 1864, S. 55, 84; F. Pulszky, Meine Zeit, mein Leben 3, 1882, S. 14, 17; O. Wittner, M. Hartmanns Leben und Werke 2 ( = Bibl. Dt. Schriftsteller aus Böhmen 19), 1907, s. Reg.; Briefe aus dem Vormärz, hrsg. von O. Wittner ( = ebenda, 30), 1911, s. Reg.; K. Buchheim, Die Geschichte der Köln. Ztg. 2, 1930, S. 168; I. Fischer, Wiens Mediziner und die Freiheitsbewegung des Jahres 1848 ( = Wr. med.geschichtliche Betirr, 1), 1935, S. 13, 88f.; R. Karl, Der Kulturteil der N. Fr. Pr. von 1864–74, phil. Diss. Wien, 1949, S. 59f., 70ff.; G. Zétény, A magyar szabadságharc honvédorvosai, o. J., S. 201; Haus-, Hof- und Staatsarchiv, UA, beide Wien; UA Praha, Tschechoslowakei; Mitt. R. Loewe, London
(H. Reitterer)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 48, 1992), S. 197f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>