Schmarda, Karl Johann von (1826-1899), Generalmajor

Schmarda Karl Johann von, General. Geb. Olmütz, Mähren (Olomouc, Tschechoslowakei), 13. 7. 1826; gest. Wien, 16. 12. 1899. Sohn eines Art.Off., Bruder des Folgenden sowie des Gen. Anton v. S. (s. unten); stud. 1839–41 an der Mähr.-ständ. Akad. Brünn (Brno) und trat dann als unobligater Rgt.Kadett beim Feldart.Rgt. 3 in den Militärdienst, wurde 1846 Kadett, 1848 Lt., 1849 Oblt., 1854 Hptm., 1864 Mjr., 1867 Obstlt, 1871 Obst., 1878 GM und trat 1885 i. R. 1842 zum Bombardierkorps übersetzt, wurde er dann in raschem Wechsel verschiedenen Art.Rgt., dem Raketeurkorps und dem Art.Stab zugeteilt. 1850–64 war er Prof. für Mathematik und Geodäsie an der Theresian. Militärakad. in Wr. Neustadt. Nach kurzer Truppendienstleistung avancierte er 1866 zum Festungsart.Dir. in Josefstadt (Josefov), übernahm aber noch im selben Jahr wichtige Funktionen im Art.Komitee bzw. 1869 im damals gegründeten Techn. Militärkomitee, wo er 1880/81 als Vizepräs., ab 1881 als Präs. fungierte, bis er schließlich 1884 zum Arsenaldir. ernannt wurde. S., der sich 1848 vor Triest (Trieste), 1866 im Feldzug gegen Preußen sowie um die Art. und das Militärbildungswesen verdient gemacht hatte, gehörte 1877 der Komm. zur Neuverfassung des Art.Reglements an. Sein Bruder Anton v. S. (geb. Lemberg/Galizien, L’viv/Ukraine, 27. 8. 1824; gest. Wien, 11. 5. 1901) war ebenfalls Art.Off. und zuletzt GM ad honores. – S. wurde mehrfach geehrt, u. a. 1883 Inhaber des Korpsart.Rgt 9 sowie 1881 nob. S., auch als Fachschriftsteller tätig, wirkte maßgebend an der organisator. wie waffentechn. Erneuerung der österr. Art. mit und galt als international angesehene Autorität seines Faches.

W.: Lehrbuch der ebenen Trigonometrie . . ., 1855; Vollständige Anleitung zur Feldbefestigungskunst, gem. mit J. Möderiler, 2 Bde., 1856– 57; Lehrbuch der prakt. Meßkunst für die k. k. Militär-Akad., 1858, 4. Aufl.: Lehrbuch der prakt. Geometrie für die k. k. Kadeten-Schulen, 1880; Ueber die geometr. Vorbedingungen der treffsichern Fernwirkung, 1862; Feld-Batterie-Bau und Feld-Befestigung ( = Hdb. für die k. k. österr. Art. Tl. 1/5), 1870, 2. Aufl., gem. mit K. Křiwanek, 1875; Batteriebau beim Angriff und bei der Vertheidigung fester Plätze, gem. mit K. Křiwanek ( = ebenda, Tl. 2/15), 1874; usw.
L.: Armee- und Marine-Ztg. vom 24. 4. 1884; Vedettevom 24. 12. 1899; Militär-Ztg. 54, 1899, S. 369; Poggendorff 2–3; Wurzbach (s. unter Ludwig Karl Schmarda); Die Generalität der k. k. Armee 2, hrsg. von V. Silberer, 1877, S. 209f. (mit Bild); Armee-Album, red. von G. Amon R. v. Treuenfest, 1889, S. 110, Bilds. 53; H. Heller, Mährens Männer der Gegenwart 3, 1889; KA Wien.
(P. Broucek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 48, 1992), S. 227f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>