Schmelzer, Karl (1878-1927), Architekt

Schmelzer Karl, Architekt. Geb. Wien, 26. 8. 1878; gest. Troppau, Schlesien (Opava, Tschechoslowakei), 21. 6. 1927. Sohn eines Friseurs; S. stud. 1897–1905 an der Bauschule der Techn. Hochschule in Wien Architektur und trat nach einer kurzen Privatanstellung 1905 in den Dienst des Landesbauamts in Troppau als Landesing. ein, 1912 Obering., 1918 Baurat, 1921 Landesoberbaurat und Leiter der Hochbauabt. 1911–18 war er Mitgl. des Troppauer Gemeinderats, später Mitgl. des Stadtregulierungsausschusses. S., ein anerkannter Architekt und Stadtbaufachmann, errichtete in Schlesien eine Reihe von öff. Hochbauten, insbes. Krankenhäuser und Schulen (er gilt als Begründer des modernen Schulbaus in Schlesien) sowie die Landeswohnhäuser in Troppau und Oderberg (Starý Bohumín). Daneben wirkte er bei der Neugestaltung des Stadtparks in Troppau mit. 1924–25 war S. Obmann des dt. Ing.Ver. in Troppau. Als Denkmalschutzpfleger und ständiger Mitarbeiter des Troppauer Tagbl. „Deutsche Post“ veröff. er darin zahlreiche Aufsätze über Bauten in Troppau und Umgebung und hielt Vorträge über Ausgestaltung und Erhaltung des Troppauer Stadtbildes.

L.: Dt. Post vom 23. 6. 1927; J. Vybiral, in: Časopis Slezského muz., Ser. B 37, 1988, S. 259; Mitt. B. Indra, Opava, Tschechoslowakei.
(Red.)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 48, 1992), S. 233
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>