Schmid von Georgenegg, Albert (1861-1930), Feldmarschalleutnant

—von Georgenegg Albert, Schmid v. G., General. Geb. Posen, Preußen (Poznań, Polen), 2. 4. 1861; gest. Bad Ischl (OÖ), 29. 4. 1930. Trat 1878 aus der Inf.Kadettenschule Wien in das IR 32 ein, wurde noch im selben Jahr Lt., 1883 Oblt., 1890 Hptm., 1896 Mjr., 1900 Obstlt., 1903 Obst., 1909 GM, 1912 FML, 1916 Gen. d. Inf., 1917 pensioniert, nach einem halben Jahr jedoch wieder reaktiviert und trat schließl. 1918 endgültig i. R. Nahm im Zuge der Okkupation von Bosnien und der Herzegowina 1878 an mehreren Gefechten teil, besuchte 1885–87 die Kriegsschule in Wien und gehörte ab 1887, abgesehen von obligaten Truppendienstleistungen beim IR 47 bzw. 102, durch mehr als zwei Jahrzehnte dem Gen.Stab an, wo er Karriere als Brig.Off. und Div.Gen.Stabschef machte. Ab 1912 kommandierte er die 43. Landwehr-Inf.Truppendiv., mit der er auch 1914 ins Feld rückte und im Rahmen der 2. Armee in Rußland meist erfolgreich operierte. So machte er sich bes. am Dnjestr, bei Lemberg (L’viv), 1915 in der Winterschlacht in den Karpaten verdient. 1915 übernahm er das Kmdo. des IV. Korps, von dem er nach der 1916 erfolgten sog. Brussilow-Offensive in Galizien und Wolhynien jedoch enthoben wurde. 1917/18 leitete er schließl. das Kriegsüberwachungsamt, die wichtigste Zensurbehörde. Seine Verdienste, v. a. beim Brand der Inf.Kadettenschule in Wien, bei der Förderung der militär. Landesbeschreibung sowie der Verbesserung der Mobilisierungs- und Verteidigungsverhältnisse im Militärkmdo.Bereich Zara (Zadar) fanden mehrfach Anerkennung, u. a. 1909 durch die Nobilitiemng. Die Zeit seines Ruhestandes verbrachte er zurückgezogen in Bad Ischi. S., eine zielbewußte Persönlichkeit und ein hervorragender Truppenführer, vermochte die Leistungsfähigkeit seiner Einheit klar einzuschätzen und bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs daher selbständig takt.operativ zu agieren.

L.: Vedette vom 5. 1. 1910; E. Horsetzky, in: ÖWZ vom 16. 5. 1930; KA Wien.
(P. Broucek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 49, 1993), S. 307
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>