Schmidt, (Friedrich) August von (1801-1868), Feldmarschalleutnant

— (Friedrich) August von Schmidt, General. Geb. Darmstadt, Hessen-Darmstadt (Deutschland), 26. 10. 1801; gest. Wien, 18. 4. 1868. Sohn eines fürstlichen Hoflakaien, evang. AB; trat 1816 als ex propriis Unterkanonier beim Art.Rgt. 2 in den Dienst der k. k. Armee, wurde 1819 Kadett, 1821 Lt., 1831 Oblt. 1841 Kapitänlt. und Oberfeuerwerksmeister, 1848 Mjr., 1850 Obstlt., 1859 GM und trat 1860 als FML ad honores i. R. Vorerst zum Bombardierkorps transferiert, diente er in der Folge bei den Feldart.Rgt. 1, 2, 4, zwischendurch wieder beim Bombardierkorps sowie dem Art.Rgt. 5 und wirkte ab 1823 als Lehrer der Mathematik an verschiedenen Militärschulen. 1848 zeichnete er sich vor Wien, 1849 bei den Kämpfen in Ungarn aus, wo er Dir. der Div.Art. beim Armeereservekorps war und entscheidenden Anteil an den Erfolgen vor Komorn (Komárno) sowie bei Szöreg und Temeswar (Timişoara) hatte. 1854 als Sektionschef in die Gen.Art.Dion. berufen, präsidierte er 1857–60 das Art.Komitee und leitete schließlich die Art.Akad. Mähr. Weißkirchen (Hranice), um deren neues Gebäude er sich verdient machte. Er verheiratete sich nach 25 Jahren kinderloser Ehe und dem Tod seiner Frau kurz vor seinem eigenen Hinscheiden ein zweites Mal. S., vielfach geehrt, wurde 1860 Inhaber des Raketeurrgt. und nach dessen Auflösung 1864 des Feldart.Rgt. 9; 1850 nob. Er galt als ausgezeichneter Truppenführer und erwarb sich 1859 durch die Einführung des Batteriegeschützsystems sowie die im selben Jahr angebahnte frühe Verwendung gezogener Rohre um die Art. bleibende Verdienste. S., der schon in jungen Jahren das Archiv des Bombardierkorps geordnet hatte, rief 1857 das Publikationsorgan des Art.Komitees ins Leben und veröff. selbst zahlreiche Arbeiten.

W.: Versuche der k. k. Art. mit Shrapnels, in: Mitth. des k. k. Art.-Comité über Gegenstände der Art.- und Kriegswiss. 1–2/1, 1857–58; Das projektirte neue Material für die k. k. Feld-Art., ebenda, 2/2, 1858; In den vereinigten Staaten von Nordamerika angestellte Versuche über den Guss eiserner Geschützrohre und Ansicht des Engländers Mallet über die Molekular-Lagerung in gegossenen und gearbeiteten Eisen, ebenda, 4, 1859; Arbeiten des k. k. Art.-Comité von 1854–59 für die Aufstellung eines neuen Batteriegeschützsistems, ebenda, 5, 1860; usw.
L.: Militär-Ztg. 21, 1868, S. 261; M. Jesser, in: Streffleur 9, 1868, Bd. 2, S. 191ff.; Gatti 2, S. 564; Wurzbach; KA Wien.
(P. Broucek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 48, 1992), S. 245f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>