Schmid, Cordula (Kordula); geb. Wöhler, Ps. Cordula Peregrina (1845-1916), Schriftstellerin

— Cordula (Kordula) Schmid, geb. Wöhler, Ps. Cordula Peregrina, Schriftstellerin. Geb. Malchin, Mecklenburg-Schwerin (Deutschland), 17. 6. 1845; gest. Schwaz (Tirol), 6. 2. 1916. Tochter eines Pastors, konvertierte sie 1870 in Freiburg i. Breisgau, nicht zuletzt unter dem Einfluß des Theologen Alban Stolz, mit dem sie auch im Briefverkehr stand. 1871 kam sie als Haushaltshilfe des Pfarrers nach Eben am Achensee (Tirol), dann nach Schwaz bzw. Freundsberg. Nach ihrer Heirat, 1876, lebte sie bis 1881 in Bregenz, danach in Schwaz. S. schrieb unter ihrem Ps. religiöse Lyrik, darunter das volkstümliche Marienlied „Segne du, Maria, segne mich, dein Kind“, aber auch Verse unter Heiligenbildchen sowie Erbauungsliteratur und belehrende Dorfgeschichten mit geringem literar. Anspruch, in konventioneller Sprache und traditionellen Formen. Die schon von den Verlagen her auf die kath. Gebiete des Dt. Sprachraums beschränkte Rezeption ist stark von der Biographie, insbes. der Konversion, bestimmt, auf die S. auch in den autobiograph. Vorreden zu ihren (z. Tl. mehrfach aufgelegten) Büchern immer wieder zu sprechen kommt.

W.: Die Geschichte der hl. Nothburga von Rottenburg, 1870, 3. Aufl. 1904; Was das ewige Licht erzählt. Ged. über das Allerheiligste Altarssakrament, 1874, 26. Aufl. 1920 (mit autobiograph. Vorrede ab 4. Aufl.); Aus Lebens Liebe, Lust und Leid, ein Pilgersang zur Abendzeit, 1898 (mit Bild); Ein Stücklein Volksleben aus den Tiroler Bergen, 1887; usw.
L.: RP vom 8. ( Nachmittagsausg.), Schwazer Bez.-Anzeiger vom 11. 2. 1916; Innsbrucker Nachrichten vom 18. 6. 1935; S. M. Prem, in: Österr.-Ung. Revue, NF 12, 1891/92, S. 332ff.; F. Meißner, in: Benediktus-Bote 39, 1969, S. 104ff. (mit Bild); Brümmer; Kosch; LThK, 1. Aufl.; Nagl-Zeidler-Castle 3, S. 940f. (mit Bild); A. Stolz und K. Wöhler, hrsg. von J. Mayer ( = A. Stolz, Fügung und Führung. Konvertitenbilder 3), 1913, 3. Aufl. 1915; E. Friedrichs, Die dt. sprachigen Schriftstellerinnen des 18. und 19. Jh.s, (1981); S. Schmid-Bortenschlager – H. Schnedl-Bubeniček, Österr. Schriftstellerinnen 1880–1938 ( = Stuttgarter Arbeiten zur Germanistik 119/Salzburger Beitrr. 4), 1982 (Werksverzeichnis).
(S. P. Scheichl)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 48, 1992), S. 249f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>