Schmidt (Schmiedt), (Maria) Johanna Carolina (Jeanette); geb. Demmer (1794-1862), Schauspielerin

Schmidt, — (Maria) Johanna Carolina, auch Jeanette, (Schmiedt), geb. Demmer, Schauspielerin. Geb. Weimar, Sachsen-Weimar-Eisenach (Deutschland), 5. 4. 1794; gest. Wien, 14. 3. 1862. Tochter des Schauspielerehepaars Karl (1804–22 Mitgl. des Wr. Hofburgtheaters) und der Karoline Demmer, geb. Krüger (gest. Wien, 14. 4. 1813), dessen Söhne und Töchter fast alle die Schauspieler- oder Sängerlaufbahn ergriffen. S. kam wohl 1804 nach Wien, wo sie wahrscheinlich bereits in Kinderrollen am Hofburgtheater auftrat. 17jährig debüt. sie am Theater a. d. Wien als Elise in Contessas „Das Rätsel“ und wurde daraufhin als Liebhaberin engagiert. Sehr bald jedoch stellte sich heraus, daß ihre bes. Stärke im alten Rollenfach lag, und bereits ab ihrem 19. Lebensjahr spielte sie vorwiegend kom. Alte und ernste Mütterrollen. Sie war an verschiedenen Provinzbühnen engagiert, darunter mehrere Jahre in Graz unter der Dion. Johann August Stögers. Mit diesem kehrte sie nach 15jähriger Abwesenheit nach Wien zurück: im Josefstädter Theater war sie 1834 bei der Urauff. von Raimunds „Der Verschwender“ das alte Weib (in derselben Auff. wirkten auch ihr Bruder Friedrich Demmer als Wolf und ihr Vater als Haushofmeister mit). Nach Stögers Abgang kam S. an das Leopoldstädter Theater, wo sie in der Folge unzählige Gestalten ihres Rollenfachs kreierte.

L.: Fremden-Bl. vom 18. 3. 1862; H. A. Mansfeld, in: Jb. der Ges. für Wr. Theaterforschung 11, 1959, S. 88; Eisenberg, Bühnenlex. (s. unter Demmer Friedrich); Kat. der Porträt-Smlg.; Wurzbach (s. Schmiedt Johanna); f. Raimund als Schauspieler, hrsg. vonf. Hadamowsky, 2, (1925), s. Reg.; M. v. Alth, Burgtheater 1776–1976, (1976), Reg.Bd., S. 226; Wurzbach-Kollektaneen, Wr. Stadt- und Landesbibl. Wr. Stadt- und LA, beide Wien; Stadtarchiv Weimar, Deutschland.
(A. Hofmann-Wellenhof)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 48, 1992), S. 275
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>