Schmieger, Wilhelm (Willy) (1887-1950), Sportjournalist, Fußballer und Lehrer

Schmieger Wilhelm (Willy), Sportberichterstatter, Fußballer und Mittelschullehrer. Geb. Wien, 27. 4. 1887; gest. ebenda, 10. 10. 1950. Bruder des Adolf Josef S. (s. d.). Stud. 1907–12 an der Univ. Wien klass. Philol, 1913 Lehramtsprüfung; 1914–15 Supplent am Gymn. der Salesianer, Wien III., dann am Gymn. Wien XVIII., 1920 w. Lehrer, 1935 i. R. S. war ab 1904 Ver.Fußballspieler (Wr. Sportvereinigung, Wr. Sport-Club), vor dem Ersten Weltkrieg wiederholt Mitgl. der Nationalmannschaft und nach seiner Zeit als Aktiver internationaler Schiedsrichter sowie Verbandsfunktionär (u. a. 1916 Präs. des Österr. Fußball-Verbandes). Schon als aktiver Fußballspieler begann er sich sportjournalist, zu betätigen, u. a. war er 1909 verantwortlicher Red. der Z. „Sport im Wort“. Sein Buch über den Fußball behandelt die Geschichte dieses Sports faktenreich von den Anfängen bis zur Spielsaison 1924/25. Ganz außergewöhnliche Popularität erlangte S. – von E. Müller (s. d.) ermuntert – durch seine Sportreportagen im Hörfunk. Die ersten Sport-Direktübertragungen im österr. Rundfunk überhaupt (Fußball-Länderspiel Österr. – Ungarn, Oktober 1928, Eishockeyspiel Cambridge – Wien, Dezember 1928) machten ihn zum Bahnbrecher auf diesem Gebiet; die ersten wesentl. Fortschritte in Richtung einer Reportagetechnik sind ihm zu verdanken. Der Erfolg S.s fußte auf seinem großen sportfachl. Wissen – er wurde von Hugo Meisl (s. d.), dem Schöpfer des „Wunderteams“, als sein Mitbetreuer bezeichnet – und seiner sprachlichen Kompetenz, die er mit Wr. Humor zu verbinden wußte. 1937 trat er in den Red.Verband der „Illustrierten Kronen-Zeitung“ ein, den er aber schon 1938 aus polit. Gründen verlassen mußte. Ab 1945 war S. noch Sportred, des „Kleinen Volksblatts“ und führte u. a. die Reportage desFußball-Länderspiels Österr. -Schweiz (1948) und die Berichterstattung über die Olymp. Spiele in London (1948) durch, ohne jedoch an die großen Erfolge der 30er Jahre anschließen zu können.

W.: Artikel „Sport“, in: Währing. Ein Heimatbuch . . . 3, 1925; Der Fußball in Österr., 1925; R. Hiden, 1932; usw. Red.: Sport im Wort, n. 1–10, 1909; Illustriertes Sportbl. 18–21, 1922–25.
L.: Sport-Tagbl. vom 6. und 9. 10. 1928; Welt am Montag vom 26. 4. 1948; Wr. Kurier und Die Presse vom 11. und 12. 10., Wr. Ztg. und Das Kleine Volksbl. vom 12. 10., Tagbl. am Montag vom 16. 10. 1950 (mit Bild); Radio Wien vom 21. 10. 1950 (mit Bild); Wr. Wochenausg. 16, 1960, n. 41; W. Schmieger, Der Fußball in Österr., 1925, s. Reg. (mit Bildern); K. Langisch, Geschichte des Österr. Fußballsports, 2. Aufl. (1965), S. 71, 176ff., 188, 296, 298; V. Ergert, 50 Jahre Rundfunk in Österr. 1, (1974), S. 105ff. (mit Bild); E. Ossburg, Beitrr. zu Leben und Werk bedeutender Sportjournalisten in Österr., Hausarbeit, Inst. für Sportwiss., Univ. Wien, 1978, S. 49ff.; W. Smekal, in: Wir Sportreporter, hrsg. von J. Strabl, (1980), S. 58ff.; Allg. Verw.A., UA, beide Wien.
(H. Strohmeyer)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 10 (Lfg. 49, 1993), S. 331f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>