Schöberl, Franz (1873-1948), Lehrer und Geograph

Schöberl Franz, Schulmann und Geograph. Geb. Oehling (Oed-Oehling, NÖ), 24. 12. 1873; gest. Graz (Stmk.), 30. 10. 1948. Sohn eines Lehrers. Stud. nach Absolv. des Stiftsgymn. Seitenstetten, wo er auch zu den Sängerknaben gehörte, ab 1892 Geographie, Germanistik und Geschichte an der Univ. Wien, u. a. bei Büdinger, Alfons Huber, Penck und Minor (alle s. d.), 1897 Dr. phil., 1900 Lehramtsprüfung. 1898/99 wirkte er als Supplent am Real- und Obergymn. in Horn, 1899/1900 am Landeslehrerseminar sowie an der Landesoberrealund Gewerbeschule in Wr. Neustadt, worauf er 1900 an das Gymn. Ried. i. Innkreis kam. Dort rückte er 1901 zum w. Gymn.Lehrer, 1904 zum Prof. vor und trat 1932 in den zeitl. Ruhestand, den er in Graz verlebte. S., schon durch seinen Vater in geograph. und hist. Heimatkde. eingeführt, erhielt im Gymn. durch G. Friess (s. d.) eine profunde hist. Vorbildung, wandte sich an der Univ. unter dem Einfluß Pencks jedoch mehr der Geographie zu, der er auch seine wiss. Arbeiten widmete. Die Landschaften erforschte er nicht nur theoret., sondern auch in ausgedehnten Wanderungen und verstand es, dank ausgeprägter pädagog. Fähigkeiten, das Interesse seiner Schüler, zu denen der Schriftsteller Richard Billinger und der Heimatforscher Max Bauböck zählten, allg. für die von ihm vertretenen Fächer sowie speziell für Heimatkde. zu wecken. Dabei verlegte der innerlich dem Sozialismus nahestehende Pädagoge den Schwerpunkt seines Geschichtsunterrichts schon damals auf Siedlungs-, Wirtschafts- und Kunstgeschichte. Mit seinen Forschungen schuf S. die Grundlagen für eine Geographie des Innviertels.

W.: Das österr. Alpenvorland an seiner schmalsten (engsten) Stelle, phil. Diss. Wien, 1897, verkürzt in: 32. Jahres-Ber. des k. k. Staatsgymn. Ried, (1903); Aufbau und Landschaft des Innviertels, ebenda, 38, (1909); Beitrr. in F. Berger, OÖ. Ein Heimatbuch …, 1925 (Das Urgesteinsgebiet des Innviertels, Der Hausruck- und Kobernauserwald, Die Schlierlandschaft zwischen Hausruck und Inn); usw.
L.: Rieder Volksztg., 21. 12. 1972; J. Hintersteininger, in: 63. Jahres-Ber. des Bundesgymn. in Ried i. Innkreis … 1933/34, (1934), S. 3f. (mit Bild); F. Berger, Ried i. Innkreis. Geschichte des Marktes und der Stadt Ried, (1948), S. 349; E. Kriechbaum, in: Oö. Heimatbll. 3, 1949, S. 81ff. (mit Bild); Mitt. Josef Hofmann, Ried i. Innkreis, OÖ.
(F. Hillbrand-Grill)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 11 (Lfg. 51, 1995), S. 5
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>