Schöffl, Josef (1814-1894), Hopfenproduzent und Musiker

Schöffl Josef, Hopfenproduzent und Musiker. Geb. Trnowan, Böhmen (Trnovany, Tschechien), 18. 2. 1814; gest. Saaz, Böhmen (Žatec, Tschechien), 30. 10. 1894. Entstammte einer alten Saazer Familie von Landwirten und Hopfenproduzenten; absolv. 1829 das Saazer Gymn., stud. in Prag an der Univ. Jus sowie Musik am Konservatorium, mußte aber bald den Besitz seines Vaters übernehmen; 1834 Bürger von Saaz. S. war (1836–68 aktiv) einer der größten Hopfenproduzenten des Saazer Landes und betrieb auch lange Zeit einen umfangreichen Hopfenhandel. Er erwarb sich große Verdienste um die Hebung der Hopfenkulturen; in seinem Werk über den Saazer Hopfen, das internationale Verbreitung fand, behandelt er in leicht faßl. Form und größter Praxisnähe alle Aspekte dieses Produktes von europ. Ruf. Auch als Ver.Gründer (u. a. 1855 landwirtschaftl. Bez.Ver. Saaz-Postelberg, 1860–66 dessen Präs.), Mitbegründer und Präs. der Saazer Aktienrübenzuckerfabrik, 1849–51 als Hptm. der Saazer Nationalgarde sowie als langjähriger Delegierter im böhm. Landeskulturrat verdienstvoll tätig, hat S. bes. auch als Kulturförderer und als aktiver Musiker Bedeutung erlangt. Er war Obmann (1854–81) und Dirigent des Saazer Gesang- und Musikver., Mitgründer und eifriger Förderer des Stadttheaters; bereits 1831 trat er in Prag als Pianist auf, spielte auch Harmonium und Violoncello. S. pflegte durch über 50 Jahre die klass. Hausmusik (1834 Gründung eines Streichquartetts) und veranstaltete ab 1855 bis in die 70er Jahre in seinem ca. 100 Personen fassenden Musiksalon Matineen (die Programme umfaßten die Wr. Klassik ebenso wie die zeitgenöss. Musik) von beachtlichem Ruf. Er besaß ein Archiv von über 500 Streichquartetten.

W.: Transkriptionen, u. a. von Kammermusikwerken Beethovens und Schuberts, für Harmonium und Pianoforte (gedruckt, s. Wurzbach). – Publ.: Der Saazer Hopfenbau nach 30jährigen Erfahrungen und Beobachtungen, 1863.
L.: Saazer Ztg., 18. und 22. 2. 1893, 31. 10. und 3. 11. 1894; Bohemia und Prager Tagbl., 1., Saazer Hopfenund Brauer-Ztg., 3. 11. 1894; Wurzbach (s. u. Schöffel Joseph); A. Seifert, Die Stadt Saaz im 19. Jh., 1902, passim, bes. S. 506ff., 529; Der Saazer Hopfen, hrsg. von F. V. Günzel, 1904, S. 225; Saazerland. Hopfenland, (1959), S. 169, 171.
(H. Reitterer)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 11 (Lfg. 51, 1995), S. 13
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>