Schönfeld, August (1874-1936), Röntgenologe

Schönfeld August, Röntgenologe. Geb. Wien, 4. 1. 1874; gest. ebenda, 29. 5. 1936. Sohn eines Buchbinders. Stud. nach Absolv. des Gymn. in Leoben ab 1894 Med. an der Univ. Wien, u. a. bei E. Albert, Chrobak (beide s. d.), Anton Weichselbaum sowie Hermann Frh. v. Widerhofer; 1902 Dr. med., bildete er sich dann bei G. Holzknecht und E. v. Neusser (beide s. d.) weiter. Tat nebenbei, vorerst als Einjährig-Freiwilliger Mediziner, ab 1896 Dienst in den IR 3 sowie 64 und 1902 als Assistenzarztstellv. im Garnisonsspital 1 in Wien. Im selben Jahr in die Res. übersetzt, war er dann als Distriktsarzt in NÖ, ab 1907 als Sekundararzt an der chirurg. Abt. des Versorgungsheims der Stadt Wien in Lainz tätig, wo er auch die Leitung des 1909 eingerichteten sog. Röntgenzimmers übernahm. 1910 erhielt er eine Berufung als Primarius und Vorstand des Röntgeninst. an das im Bau befindl. K.-Jubliäums-Spital Wien-Lainz, war dort aber vorerst mit Aufbau sowie Einrichtung der Abt. befaßt und konnte erst 1912 seine Arbeit aufnehmen. Seit 1933 im Krankenstand, trat er 1935 i. R. S., ein anerkannter Fachmann auf dem Gebiet der Röntgentherapie, machte sich v. a. durch die nach seinen Plänen erfolgte Ausstattung des als Zentralinst. für alle Abt. konzipierten Lainzer Röntgeninst. verdient. So wandte er in dem modernsten Anforderungen entsprechenden Inst. u. a. zur Vermeidung von Strahlenschäden einen Chromoradiometer sowie einen neu entwickelten Mechanismus zur Konstanthaltung der Dosis bei der Therapie an. Zudem förderte er die wiss. Tätigkeit seiner Mitarbeiter und publ. selbst zahlreiche röntgenolog. Stud.

W.: Die Erkrankungen der Harnblase im Röntgenbilde, gem. mit F. Kraft (= Radiolog. Praktika 5), 1925; Die Erkrankungen der Niere und des Ureters im Röntgenbilde (= ebenda, 6), 1926; Elektromed. Für Krankenschwestern dargestellt, in: Österr. Bll. für Krankenpflege 4–5, 1928–29, selbständig 1929; Die Ökonomie des Röntgenbetriebes (= Radiolog. Praktika 11), 1929; Betriebsökonomie im Krankenhaus, in: Wr. Med. Ws. 83, 1933; usw.
L.: Fischer; Gedenkbuch. Das K.-Jubiliäums-Spital der Gmd. Wien 1913, (1913), S. 155; 100 Jahre med. Radiol.in Österr., hrsg. von H. H. Ellegast, H. D. Kogelnik und E. Strasser, 1995, s. Reg.; KA, WStLA, beide Wien.
(F. Hillbrand-Grill)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 11 (Lfg. 51, 1995), S. 71
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>