Schönfeld, Peter d. Ä. von (1784-1857), Buchdrucker, Buchhändler und Verleger

Schönfeld Peter von d. Ä., Buchdrucker, Buchhändler und Verleger. Geb. Brüx, Böhmen (Most, Tschechien), 10. 7. 1784; gest. Saaz, Böhmen (Zatec, Tschechien), 29. 3. 1857. Aus alter böhm. Adelsfamilie, vermutl. Cousin von Ignaz v. S. (s. d.), Vater von Peter d. J. (gest. 1852?), Ferdinand (geb. Brüx, 18. 8. 1819; gest. Saaz, 2. 10. 1852), Theodor v. S. (s. d.), Großvater von Constantin (s. u. Theodor v. S.) und Heinrich v. S. d. J. (s. d.) und Ludwig v. S. (s. u. Heinrich v. S. d. J.). S. übte in Brüx das Buchdruckergewerbe aus, kam aber dann – vor 1820 – nach Saaz, wo er gleichfalls eine Buchdruckerei – die einzige im Saazer Kreis – einrichtete. 1822 legte der Kreisbuchdrucker S. den Bürgereid in Saaz ab, ab 1826 führte er auch eine Buchhandlung, vorerst hauptsächl. für Gebet- und Schulbücher. S., einer der Pioniere des Buch- und Z.Wesens in Nordböhmen, gründete 1839 die erste Saazer period. Druckschrift, das kleinformatige Wochenbl. „Allgemeiner Anzeiger der k. Kreisstadt Saaz“, das er bis 1843 hrsg., verlegte und druckte und das neben amtl. Kundmachungen und lokalen Notizen auch Theaternachrichten sowie literar. Beitrr. beinhaltete. 1848 ließ sein Sohn Peter v. S. d. J., der als Kauf- und Handelsmann in Saaz tätig war, die Ws. unter dem Titel „Der Bote von der Eger und Biela“ (die spätere „Brüxer Zeitung“) inhaltl. erweitert wiederaufleben, während Ferdinand v. S. von seinem Vater die Buchdruckerei übernahm; als Buchhändler war diesem bereits 1842 sein Sohn Theodor nachgefolgt.

L. (tw. auch zu den anderen Familienmitgl.): Egerländer Biograf. Lex; W. Katzerowsky, Nekrologium der Stadt Saaz von 1500–1887, 1888; A. Seifert, Die Stadt Saaz im 19. Jh., 1902, passim; A. G. Przedak, Geschichte des dt. Z.Wesens in Böhmen, 1904, s. Reg.; J. Volf, Geschichte des Buchdrucks in Böhmen und Mähren bis 1848, 1928, s. Reg.; Saazer Land. Hopfenland, (1959), S. 160f., 174f.; Státni oblastní archiv (Staatl. Gebietsarchiv), Litomerice, Födischchronik, Muz. K. A. Polánka, Zatec, beide Tschechien; Mitt. Jana Brabencová, Praha, Tschechien.
(E. Lebensaft)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 11 (Lfg. 51, 1995), S. 77
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>