Schreiner, Karl (1860-1916), Politiker und Gartenarchitekt

Schreiner Karl, Politiker und Gartenarchitekt. Geb. Fünfhaus, NÖ (Wien), 9. 5. 1860; gest. Wien, 12. 6. 1916. Nach Absolv. des Untergymn., der Handelsschule sowie der Ausbildung zum Gärtner war S. 1888–91 Geschäftsleiter des Gartenbauunternehmens von Adolf Ritter von Obentraut in Hietzing (Wien). 1891 machte sich S. selbständig und legte als Gartenarchitekt zahlreiche Garten- und Parkanlagen an. Nach erfolglosen Kandidaturen 1890 und 1893 wurde er 1895 vom Bez. Fünfhaus als christlichsozialer Abg. in den Wr. Gmd.Rat gewählt und übernahm schon im folgenden Jahr das Amt eines Stadtrats. Als solcher auch für die Gartenanlagen und das städt. Forstwesen zuständig, war sein wichtigstes Ressort jedoch das Straßenbahnwesen. In seine Amtszeit fiel nicht nur die Elektrifizierung (ab 1897) und die systemat. Erweiterung des Verkehrsnetzes, sondern auch die Übernahme des Straßenbahnnetzes in das Eigentum der Gmd. Wien (1903). Ferner wurde S. vom Gmd.Rat in den Straßenbahnausschuß und vom Stadtrat in das Komitee zur Erbauung von Untergrundbahnen delegiert. Daneben war er Berichterstatter der landwirtschaftl., bakteriolog. und Pflanzenschutzstation. Außerdem gehörte er dem Ausschuß des Kaiser-Jubiläums-Theaterver. an. Als Gründer des Hausbesitzer-Ver. des XV. Bez. und Ausschußmitgl. des Zentralverbandes der Wr. Hausbesitzer-Ver. vertrat er die Interessen der Hausherren. 1913 erhielt er das Goldene Verdienstkreuz mit der Krone und wurde von der Stadt Wien mit der doppelt großen Salvator-Medaille ausgez.

L.: RP, 19. 7. 1913; N. Fr. Pr. (Nachmittagsausg.), NWT, RP (Mittagsausg.), Wr. Ztg. (Abendausg.), 13., Dt. Volksbl., 14. 6. 1916; Der Gmd.Rath der Reichshauptund Residenzstadt Wien, (1896), S. 98 (mit Bild); Verzeichnis der gemeinderätl. Ausschüsse, Komm., Komitees und Delegierungen …, (1911), bes. S. 31, 116; Hausherren-Ztg. 29, 1916, n. 690, S. 10; Wr. Kommunal-Kal. und Städt. Jb. für 1917, o. J., S. 1154.
(Ch. Mentschl)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 11 (Lfg. 52, 1997), S. 210f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>