Schreiter, Franz Xav. (Johann Nep.) (1801-1872), Mediziner

Schreiter Franz Xav. (Johann Nep.), Mediziner. Geb. Komotau, Böhmen (Chomutov, Tschechien), 29. 10. 1801; gest. Leitmeritz, Böhmen (Litoměřice, Tschechien), 27. 4. 1872. Müllerssohn. Stud. Med. an der Univ. Prag und wurde 1831 zum Dr. med. prom. 1831–34 wirkte er als Ass. an der med. Klinik für Wundärzte, wurde 1831 Bergarzt in Přibram (Příbram), 1836 Polizei- und Bez.Arzt in Prag-Neustadt, 1837 Kr.Physikus in Königgrätz (Hradec Králové), 1851 in Eger (Cheb) und 1855 in Leitmeritz. In jedem seiner Wirkungsgebiete um die Verbesserung des öff. Gesundheitsdienstes bemüht, fand er 1858 Anerkennung in der Ernennung zum k. k. Rat. Bes. Verdienste erwarb sich S. um die Errichtung eines neuen Krankenhauses in Přibram sowie die Schaffung von Kommunalarztstellen und ärztl. Kreisvereinen.

W.: Heilverfahren und Krankheitsfälle auf der med. Klinik für Wundärzte und auf der II. Internisten-Abt. des Prager k. k. allg. Krankenhauses im Jahre 1827 beobachtet, 1831 (Diss.); usw.
L.: Vjs. für die prakt. Heilkde. 29/1, 1872, Miscellanea, S.8; S.Polák, Z dějin zdravotnictví v Příbrami, 1980, S. 54ff., 108f.; Biografický slovník Pražske lékařské fakulty 1348–1939, 2, red. von L. Hlaváčková und P. Svobodný, (1993), S. 114; UA Praha, Tschechien.
(L. Hlaváčková)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 11 (Lfg. 52, 1997), S. 213
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>