Schreiter, Franz (1861-1935), Politiker und Lehrer

Schreiter Franz, Politiker und Lehrer. Geb. Rudig, Böhmen (Vroutek, Tschechien), 3. 12. 1861; gest. Leitmeritz (Litoměřice, Tschechien), 31. 12. 1935. Sohn eines Bauern. S. absolv. das Gymn. und die Lehrerbildungsanstalt in Saaz (Zatec) und Komotau (Chomutov) und war dann als w. Unterlehrer und Schulleiter in Deslawen (Zdeslav), ab 1896 als Bürgerschullehrer in Graslitz (Kraslice) tätig, wo er daneben eineinhalb Jahre das „Graslitzer Volksblatt“ leitete. 1901 wurde er nach Bergreichenstein (Kašperské Hory) versetzt, 1903 als Fachlehrer nach Leitmeritz. S., der sich als eifriger Agitator, etwa auf großen Lehrerversmlgg., für dt.nationale Belange einsetzte, organisierte von Deslawen aus einige landwirtschaftl. Ver. und engagierte sich als Wanderredner für den Bund der Dt. in Böhmen, wobei er die Gründung vieler Ortsgruppen anregte. Auch im dt. Turnwesen aktiv, war er ferner Ausschußmitgl. des dt.-österr. Lehrerbundes, des dt. Landes-Lehrer-Ver. für Böhmen sowie des dt. Volksrats. Ab 1901 gehörte S. dem böhm. Landtag sowie 1901–07 und 1911–18 dem Abg.Haus des Reichsrats an. Bis 1902 im Verband der Alldt. Partei Schönerers (s. d.), verließ er diese gem. mit der Gruppe um Karl Hermann Wolf, die sich zuerst Freialldt. und später Dt.-Radikale Partei nannte. Mehrere Jahre (bis 1908) war er auch Obmann-Stellv. des Dt.nationalen Ver. für Österr., der außerparlamentar. Organisation der Freialldt. bzw. Dt.-Radikalen Partei. 1906/07 war S. Vertreter seiner Partei in den Reichsratsdelegationen. Während des Ersten Weltkriegs wurde er 1917/18 in den Ernährungsrat beim Amt für Volksernährung berufen. Nach 1918 setzte er sich, u. a. als Mitgl. des Landesschulrates, für die Interessen der dt. Schulen und der dt. Lehrerschaft in der Tschechoslowakei ein.

L.: Dt. Ztg. Bohemia, 5. 1. 1936; Egerländer Biograf. Lex.; Freund, 1911 (mit Bild); FS anläßl. des zehnjährigen Bestandes des Dt.nationalen Ver. für Österr. …, 2. Aufl. 1906, S. 61, 65 (mit Bild); M. Navrátil, Nový Český Sném, 1907; E. Gierach, Lebens- und Arbeitsbilder sudetendt. Lehrer 2, (1933), S. 136; Sudetendt. Monatshe., 1936, S. 107; Böhmerlandjb. 1937, 1937; C. Weber, K. H. Wolf, phil. Diss. Wien, 1975, s. Reg.; Mitt. Hans Peter Hye, Wien.
(Ch. Mentschl)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 11 (Lfg. 52, 1997), S. 213
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>