Schroth (Schrot), Emanuel (1832-1890), Kuranstaltenbesitzer

Schroth (Schrot) Emanuel, Kuranstaltenbesitzer. Geb. Niederlindewiese, Schlesien (Lipová-lázně, Tschechien), 9. 4. 1832; gest. ebenda, 20. 5. 1890. Sohn des Johann S. (s. d.). Von seinem Vater in Wesen und Wirkungsweise der Schrothkur eingeführt, übernahm er nach dessen Tod die Kuranstalt in Niederlindewiese, die er ausgestaltete. Im Hinblick auf die stetig wachsende Zahl von Kurgästen erweiterte er die bestehenden Bauten, eröffnete u. a. 1886 ein Kurrestaurant sowie eine Wandelhalle, regte private Kreise zum Bau von Gästehäusern an und bemühte sich um die Verkehrsanbindung des Ortes. Im Sinne der weiteren Steigerung der Erfolgschancen der Kur sorgte er für einen regelmäßigen Wechsel der sog. trockenen Tage mit großen und kleinen Weintrinktagen. Auch um soziale Belange bemüht, gründete er die S.-Stiftung zugunsten in Not geratener Mitbürger. S. war es gelungen, das Werk seines Vaters weiter zu entwickeln und durch Beschäftigung von Vertretern der Schulmed. auf eine solide med. Basis zu stellen. 1894 wurde S. auf dem Kurgelände ein Denkmal errichtet. Die Anstalten wurden später in eine AG umgewandelt, nach dem Zweiten Weltkrieg enteignet und staatl. weitergeführt.

W.: Johann Schroth. Gründer der Diätcur …, 1870.
L.: A. Kettner, Ehrenhalle des polit. Bez. Freiwaldau, 1904, S. 205f.; Altvater-Kal. 1960, (1959), S. 91 (Bild); E. Gröger u. a., Erinnerung an unseren Heimatort. Gruß an Lindewiese, 1981, S. 192; s. auch Literatur bei Schroth Johann.
(G. Ludwig)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 11 (Lfg. 53, 1998), S. 255
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>