Schulz, Izydor (Isidor); eigentl. Israel Baruch (1881-1935), Wirtschaftsmanager und Bauingenieur

Schulz — Izydor (Isidor), eigentl. Israel Baruch, Wirtschaftsmanager und Bauingenieur. Geb. Drohobycz, Galizien (Drohobič, Ukraine), 4. 9. 1881; gest. L’wow, Polen (L’viv, Ukraine), 20. 1. 1935. Bruder von Bruno S. (s. d.); mos. Nach Besuch des Gymn. in seiner Heimatstadt stud. S. 1900–02 an der Polytechn. Schule in Lemberg (L’viv), wo er das Ing.Diplom für Hoch- und Tiefbau erlangte. Danach war er gem. mit einem Kollegen am Bau der ersten Erdreservoirs für die Magazinierung von Erdöl in Galizien beteiligt sowie an der Errichtung der Gasleitung von Borysław (Borislav) nach Drohobycz, Maßnahmen, welche durch die Überproduktion von galiz. Erdöl notwendig geworden waren. Im Zivilberuf zuletzt Stadting. und Leiter des städt. Tiefbauamtes in Drohobycz, wurde er 1914 zum Kriegsdienst eingezogen und war, ab 1915 Landsturmingenieurlt., im techn. Dienst eingesetzt. Danach war er im galiz.-poln. Erdölgeschäft, vorerst in Drohobycz, dann in anderen Städten Polens beschäftigt. Ab 1921 Mitarbeiter der AG „Galicja“, wirkte S., ein hervorragender Organisator, fünf Jahre in Warschau, ehe er 1926 in leitender Stellung in die Lemberger Zentrale der „Galicja“ versetzt wurde. Auch durch seine Tätigkeit in Verbänden und Ausschüssen, etwa als langjähriges Mitgl. des Ausschusses der Landes-Naphta-Ges., als Mitgl. des Verbandes der poln. Mineralöl-Produzenten und Raffineure, als Vertreter der „Galicja“ im poln. Naphta-Syndikat und als Mitgl. und erster Vizepräs. des Aufsichtsrats des „Polski Eksport Naftowy“ (PEN), konnte S., der als Autorität in der poln. Erdölind. galt, nicht unwesentl. Einfluß ausüben. Sein früher und überraschender Tod beendete nicht nur eine vielversprechende Karriere, sondern bedeutete darüber hinaus bes. für seinen jüngeren Bruder, den Dichter Bruno S., über den persönl. Verlust hinaus das Ende finanzieller Absicherung. S.’ ältester Sohn, Ing. Wilhelm S. (1910–1944), wurde im KZ Auschwitz ermordet.

L.: Petroleum 31, 1935, n. 5, S. 12, n. 11, S. 8 (mit Bild); dass., in: Tägl. Berr. über die Petroleumind. 29, 1935, n. 21, S. 2, n. 49, S. 3 (mit Bild); B. Schulz, Ges. Werke in 2 Bde., hrsg. von M. Dutsch und J. Ficowski, 2, 1992, S. 29, 67, 198, 200, 206, 215, 351, 357f.; KA Wien; Staatl. Gebietsarchiv L’viv, L’viv, Ukraine; Mitt. Jakov Honigsman, L’viv, Ukraine.
(E. Lebensaft)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 11 (Lfg. 54, 1999), S. 346f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>