Schwab, P. Franz (1855-1910), Astronom und Meteorologe

Schwab P. Franz, OSB, Astronom und Meteorologe. Geb. Kirchberg b. Mattighofen (OÖ), 14. 3. 1855; gest. Kremsmünster (OÖ), 18. 6. 1910. Sohn eines Bauern. S. besuchte ab 1865 das Stiftsgymn. Kremsmünster, wo er 1874 die Reifeprüfung ablegte. 1875 trat er in das dortige Benediktinerkloster ein, legte 1876 die Profeß ab und setzte danach bis 1879 im Augustiner Chorherrenstift St. Florian sein Theol.Stud. fort, das er bereits 1874/1875 als Alumne in Linz begonnen hatte. Nach seiner Priesterweihe (1879) übersiedelte er nach Wien, wo er an der Univ. 1879–82 die Prüfungen für das Lehramt in Mathematik, Physik und Astronomie ablegte. Nach seiner Rückkehr unterrichtete er bis zu seinem Tod am Stiftsgymn. Kremsmünster die Fächer Mathematik und Physik. 1882–95 als Adjunkt an der Sternwarte in Kremsmünster tätig, wurde er 1895 zu deren Dir. bestellt und übte diese Funktion bis zum Beginn des Jahres 1906 aus, als er die Dion. aus gesundheitl. Gründen niederlegen mußte. Unter S.s Leitung wurden an der Kremsmünsterer Sternwarte präzise meteorolog., seismolog. sowie pflanzenphänolog. Beobachtungen durchgeführt, deren Ergebnisse er in mehreren Publ. vorlegte S. war korr. Mitgl. der Zentralanstalt für Meteorol. und Erdmagnetismus in Wien, erhielt 1903 den Lieben-Preis und wurde 1908 Ritter des Franz-Joseph-Ordens.

W. (s. u. bei Kellner): Cometen-Beobachtungen am Ringmikrometer des Refractors der Sternwarte in Kremsmünster, in: Astronom. Nachrichten 114, 1886, n. 2717; Beobachtungen des Cometen 1886 … (Finlay) am Ringmicrometer des Refractors zu Kremsmünster, ebenda, 116, 1887, n. 2763; Beobachtungen von kleinen Planeten, ebenda, 123, 1890, n. 2942; Ueber den neuen Veränderlichen in Aquila, ebenda, 134, 1894, n. 3213; Ueber die bisher in OÖ angestellten meteorolog. und geophysikal. Beobachtungen, gem. mit G. Wenzl und Th. Schwarz, 1896; Beitrr. zur Witterungskde. von OÖ im Jahre 1896, gem. mit G. Wenzl und Th. Schwarz, 1897; Beitrr. zur Witterungskde. von OÖ im Jahre 1897, 1898; Ber. über die Erdbebenbeobachtungen in Kremsmünster im Jahre 1900 (= Mitt. der Erdbeben-Comm. der k. Akad. der Wiss. in Wien, NF 4), 1901; Ber. über die Erdbebenbeobachtungen in Kremsmünster im Jahre 1901 (= ebenda, NF 12), 1902; Über die Quellen in der Umgebung von Kremsmünster, 1902; Ber. über die Erdbebenbeobachtungen in Kremsmünster im Jahre 1902 (= Mitt. der Erdbeben-Comm. der k. Akad. der Wiss. in Wien, NF 21), 1903; Ber. über die Erdbebenbeobachtungen in Kremsmünster im Jahre 1903 (= ebenda, NF 26), 1904; Über das photochem. Klima von Kremsmünster, in: Denkschriften Wien, math.-nat. Kl. 74, 1904 (auch selbständig); usw.
L.: Rieder Volksztg., 12. 3., Welser Ztg., 25. 6. 1970; Krackowizer; Poggendorff 4, 6; L. Guppenberger, Bibliographie des Clerus der Diözese Linz von deren Gründung bis zur Gegenwart 1785–1893, 1893, S. 199; A. Rabenalt, in: 101. Jahresber. des öffentl. Gymn. der Benediktiner zu Kremsmünster, 1958, S. 21ff.; A. Kellner, Profeßbuch des Stiftes Kremsmünster, 1968, S. 480f.; Bibliographie der dt.sprachigen Benediktiner 1880–1980, 1 (= Stud. und Mitt. zur Geschichte des Benediktiner-Ordens und seiner Zweige, Erg.Bd. 29/1), 1985, S. 212; Th. Pichler, Ergg. zu P. A. Kellners Profeßbuch des Stiftes Kremsmünster. Stellenbesetzung 1945–85, 1986, S. 42; UA Wien.
(B. Pitschmann)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 11 (Lfg. 54, 1999), S. 404
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>