Schwarz, Antun (Anton) (1832-1880), Mediziner

Schwarz — Antun (Anton), Mediziner. Geb. Pozsega, Stmk. (Požega, Kroatien), 25. 12. 1832; gest. Agram (Zagreb, Kroatien), 26. 2. 1880. Nach dem Besuch des Gymn. in Pozsega und Agram stud. S. 1851–58 an der Univ. Wien Med. und Chirurgie, 1857 Dr. med., 1858 Dr. chir. Danach war er zunächst Chirurg bei F. Schuh (s. d.) an der II. Chirurg. Klinik, um später in Preßburg, im Banat, ab 1864 in Kreutz (Križevci) und ab 1869 in Warasdin (Varaždin) in verschiedenen med. Funktionen tätig zu sein. 1875 wurde er zum Sekretär der Gesundheitssektion sowie zum Regierungsber.Erstatter im Gesundheitsausschuß der kgl. Landesregierung in Agram ernannt, wodurch er zum Leiter des Gesundheitswesens in Kroatien avancierte. In dieser Position war er 1877 an der Errichtung der Landeshebammenschule mit der Entbindungsanstalt in Agram ebenso wie zwei Jahre später an der Fertigstellung des Inst. für Geisteskranke in Stenjevac bei Agram maßgebl. beteiligt. S. war einer der Begründer des Ärztever. Kroatiens sowie Gründer und später Red. der med. Z. „Liečnički viestnik“ (Ärztl. Nachrichten). Gem. mit Ivan Dežman (1841–1873) schuf er eine kroat. med. Terminol.

W.: Nješto o koleri (Über Cholera), 1872; Opisna anatomija ili razudbarstvo čovječjega tiela (Darstellende Anatomie oder die Öffnung des menschl. Körpers), 2 Bde., 1873–74.
L.: Agramer Ztg., 27. 2. 1880; Liečnički viestnik 4, 1880, n. 2, S. 32; S. Platzer, in: Obzor 73, 1932, n. 209, S. 3; Spomen-knjiga Zbora liječnika Hrvatske, 1954; Med. enc. 5, 1970; B. Belicza, in: Liječnički vjesnik 99, 1977, n. 1, S. 74; V. Dugački, ebenda, 99, 1977, n. 1, S. 81ff.; J. Posinovec, ebenda, 102, 1980, n. 4, S. 208ff.; F. Husinec, in: Zbornik Doma zdravlja Križevci 1956–86, 1986, S. 15f.; Medicinski leksikon, 1992.
(T. Macan – J. Šikić)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 11 (Lfg. 54, 1999), S. 426
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>