Schwarzer von Heldenstamm, Guido (1834-1875), Forstwissenschaftler und Pädagoge

Schwarzer v. H., —er von Heldenstamm Guido, Forstwissenschaftler und Pädagoge. Geb. Jägerndorf, Schlesien (Krnov, Tschechien), 4. (5.) 2. 1834; gest. Mährisch-Kromau, Mähren (Moravský Krumlov, Tschechien), 22. 4. 1875. Sohn von Ernst S. v. H. (s. d.). S. stud. unter gleichzeitiger Absolv. des pädagog. Lehrkurses in Brünn (Brno) zwei Jahre lang an der dortigen Techn. Lehranstalt, an der er die Lehramtsprüfung für Realschulen ablegte. Nach kurzer Tätigkeit als Ass. an der Ober-Realschule Brünn und zehn Jahren als Realschullehrer in seiner Geburtsstadt wurde er 1863 Prof. der Naturwiss. an der mähr.-schles. Forstlehranstalt Eulenberg (Sovinec). S. bemühte sich, neueste naturwiss. Erkenntnisse für die Anforderungen des Forstdienstes zugängl. zu machen, zeichnete sich durch innovative Ideen aus und behandelte 1870 in einem biograph. Sammelbd. 60 bedeutende Forstwiss. 1874 erhielt S. die Stelle des Dir. an der Bürgerschule von Mähr.-Kromau.

W.: Gallerie berühmter und verdienter Forstmänner, 1870; Biographien zur Gallerie berühmter und verdienter Forstmänner, 1870; Lehrbuch der forstl. Chemie, gem. mit F. Langenbacher, 1868; zahlreiche Beitrr. in Z.
L.: Wurzbach 32, S. 337f.; Z. Heß, Lebensbilder hervorragender Forstmänner, 1855, S. 337ff.; Dr. Remelé und das Lehrbuch der forstl. Chemie von Prof. G. S. und Prof. F. Langenbacher, 1869; F. Krätzl, Die Mähr.- schles. Forstlehranstalt Aussee-Eulenberg während ihres ersten Vierteljh., 1877; Notizbl. der hist. Sektion der mähr.-schles. Ges. für Landeskde. 27–30, 1888–90; Biograph. Lex. zur Geschichte der böhm. Länder 3, hrsg.von F. Seibt u. a., 1999.
(G. Heindl)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 12 (Lfg. 55, 2001), S. 31
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>