Schwarzwald, Hermann (1871-1939), Beamter

—wald Hermann Schwarzwald, Beamter. Geb. Czernowitz, Galizien (Černivci, Ukraine), 13. 2. 1871; gest. Zürich (Schweiz), 17. 8. 1939. Ab 1900 verehel. mit Eugenie S. (s. d.). Nach Absolv. von Gymn. und Univ. in Czernowitz (Dr. jur.1893) hier 1895–97 Rechtspraktikant und Auskultant, 1897–99 ao. Hörer der jurid.Fak. in Wien, ab 1899 hier als beamteter Sekr. und 1905–13 als Vizedir. im Österr. Handelsmus. für Exportförderung zuständig. Im selben Jahr Berufung ins Handelsmin., 1917 ins Finanzmin., wo S. 1919 als Min.Rat Leiter der Kredit- und Währungssektion und 1921–24 als Sektionschef tätig war, wobei S.s Hauptverdienste die Begebung der Völkerbundanleihen, Equilibrierung des Budgets, Stabilisierung der Währung und Mitbegründung der Notenbank waren. S. wurde auf Empfehlung von Finanzmin. Viktor Kienböck ab der Pensionierung (1924) bis 1925 als Gen.Rat und Präs. der Wr. Repräsentanz der Anglo-Austrian-Bank Ltd. angestellt, war 1925–29 Verwaltungsrat mehrerer Ind.Konzerne und Geldinst. in Wien und ab 1931 neben gleichen Funktionen in Preßburg hier auch Dir. der Dynamit Nobel AG und später Dion.Rat der Nobel Bickford AG bis zur Emigration 1938 mit seiner Frau in die Schweiz. Das Ehepaar S. hinterließ in der österr. Literatur (Karl Kraus, R. v. Musil, beide s. d.) mehrfach Spuren.

W.: Geld für Dtld. und Österr., 1914; mehrere wirtschaftspolit. Aufsätze in Fachz.; usw.
L.: Jb. der Wr. Ges.; Compass 69, 1936, Personenverzeichnis; H. Loewenfeld-Russ, Im Kampf gegen den Hunger, 1986, s. Reg.; H. Deichmann, Leben mit prov. Genehmigung. Leben, Werk und Exil von Dr. E. Schwarzwald, 1988, s. Reg.; G. Enderle-Burcel – M. Follner, Diener vieler Herren. Biograph. Hdb. der Sektionschefs der Ersten Republik und des Jahres 1945, 1997; AdR, UA, beide Wien.
(M. Martischnig)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 12 (Lfg. 55, 2001), S. 35
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>