Schweiggl, P. Josef (Johann Nep.) (1761-1843), Seelsorger und Landesverteidiger

Schweiggl P. Josef (Johann Nep.), OSB, Seelsorger und Landesverteidiger. Geb. Rattenberg (Tirol), 2. 5. 1761; gest. Fiecht(Tirol), 18. 3. 1843. Sohn des Stadtschreibers von Rattenberg, Karl S. Er besuchte das Gymn. in Hall (Hall in Tirol), absolv. die phil. Jgg. an der Univ. Salzburg und trat 1779 in das Benediktinerstift St. Georgenberg-Fiecht ein; 1785 Profeß und Priesterweihe. 1786–90 wirkte S. als Kooperator in Achental (Tirol), dann bis 1804 als Hauskaplan und Beichtvater im Kloster der Benediktinerinnen in Säben (Sabiona/Säben). Als dieses Kloster im sog. „Pardeller Krieg“ (Ende März 1797) direkt in die Napoleon. Kriegswirren einbezogen wurde, vermittelte der weltgewandte und zugleich volksverbundene S. so geschickt zwischen den französ. Off. und den aufgebrachten Südtiroler Bauern, daß Blutvergießen und eine bevorstehende Plünderung Säbens verhindert werden konnten. 1804–16 wieder Kooperator in Achental, stellte S. nochmals sein Verhandlungstalent unter Beweis, als es ihm im Spätherbst 1809 (nach achtwöchiger Gefangenschaft in München) gelang, die gegen die Bayern aufgebrachten Achentaler zur Kapitulation zu bewegen. Ab 1816 war er Lokalkaplan in Stans, das er allerdings 1825 verlassen mußte. Nach kurzer Tätigkeit als Kurat in St. Georgenberg (1825) und Terfens (1826/27) lebte er, durch einen 1827 erlittenen Schlaganfall stark beeinträchtigt, bis zu seinem Tod als Bibliothekar, 1829–31 auch als Ökonom, im Stift St. Georgenberg-Fiecht.

L.: Der k. k. privilegirte Bothe von und für Tirol und Vbg., 21. 9. 1843; Tiroler Stimmen, 1., 3. 6. 1861; Innsbrucker Nachrichten, 26., 28., 29. 5. 1897; Wurzbach 32, S. 354; F. Kolb, Das Tiroler Volk in seinem Freiheitskampf 1796–97, 1957, s. Reg.; M. Nöhrer, Beitrr. zur Kultur- und Geistesgeschichte der Benediktinerabtei St. Georgenberg-Fiecht ... (1807–1941), phil. Diss. Innsbruck, 1984, S. 1ff.; Th. Naupp, in: 850 Jahre Benediktinerabtei St. Georgenberg Fiecht (= Stud. und Mitt. zur Geschichte des Benediktiner-Ordens und seiner Zweige, Erg.Bd. 31), 1988, S. 421f., 431ff.
(P. Th. Naupp)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 12 (Lfg. 55, 2001), S. 41
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>