Schwenninger, P. Florian (Martin) (1809-1868), Missionar

Schwenninger P. Florian (Martin), OSB, Missionar. Geb. Schwaz (Tirol), 30. 1. 1809; gest. Marysville, CA (USA), 28. 7. 1868. S. trat 1828 in die Benediktinerabtei St. Georgenberg-Fiecht (Tirol) ein, legte 1831 die Ordensgelübde ab und stud. 1830–1833 Theol. in Brixen (Bressanone/Brixen).Nach der Priesterweihe 1832 war er teils als Seelsorger in den Tiroler Stiftspfarren Achental, Terfens und Stans tätig, teils im Kloster als Bibliothekar, Novizenmeister und Lektor für das theol. Hausstud. Schon frühzeitig an der Mission interessiert, reiste S. mit Erlaubnis seines Abtes Pockstaller gem. mit Raffeiner (beide s. d.) in die USA.Zunächst wirkte er einige Jahre u. a. in Utica und Syracuse (NY) als Seelsorger für die dt.sprachigen Einwanderer, 1852 ging er über Aufforderung von Bischof Joseph Sadoc Alemany (1853 Erzbischof von San Francisco) nach San Francisco, dann nach Nordkalifornien, wo er im Shasta-Trinitygebiet v. a. die Goldsuchercamps betreute; ab 1855 hatte er Weaverville, ab 1857 Yreka, schließl. Sawyers Bar als Standort. Aus gesundheitl. Gründen wurde S. nach Marysville berufen und wirkte als Ass. an der Kathedrale St. Joseph. Seine bis zum Jahre 1854 erhaltenen Aufzeichnungen (die sog. „Schwenninger Gedenkschrift“, der 1857 fertiggestellte 2. Tl. ist verschollen)bieten „wertvolle zeitgenössische Einsichten in die Probleme des amerikanischen Katholizismus ... und in die Beziehungen der Emigrantengruppen untereinander“. S.s Name und Andenken sind noch heute unter den dt.sprachigen Katholiken Nordkaliforniens lebendig.

W.: (Missionsberr.), in: Kath. Bll. aus Tirol 8, 1850, S. 206ff., 12, 1854, S. 65ff., 18, 1860, S. 441ff. (alle abgedruckt bei Naupp, S. 502ff.); Tagebuch („S. Gedenkschrift“), Briefe, Ged., alle Benediktinerabtei St. Georgenberg-Fiecht, Tirol.
L.: Kath. Bll. aus Tirol 2ff., 1844ff. (s. Naupp, S. 479ff.), 26, 1868, S. 649; B. J. Blied, Austrian aid to American catholics 1830–60, 1944, S. 175; G. Rolfson, in: The American Benedictine Review 10f., 1959f.; P. M. Kramer, in: Missionsbll. 63, 1968, S. 127ff.; M. Nöhrer, Beitrr. zur Kultur- und Geistesgeschichte der Benediktinerabtei St. Georgenberg-Fiecht ..., phil. Diss. Innsbruck, 1984, S. 100ff.; dies., in: 850 Jahre Benediktinerabtei St. Georgenberg Fiecht (= Stud. und Mitt. zur Geschichte des Benediktiner-Ordens und seiner Zweige, Erg.Bd. 31), 1988, S. 463ff.; P. Th. Naupp, ebenda, S. 477ff.
(M. Kramer)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 12 (Lfg. 55, 2001), S. 48f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>