Schwickert, Friedrich; Ps. Sindbad (1857-1930), Marineoffizier

Schwickert Friedrich, Ps. Sindbad, Marineoffizier. Geb. Krumau, Böhmen (Český Krumlov, Tschechien), 16. 9. 1857; gest. Wien, 15. 10. 1930. Sohn eines fürstl. Schwarzenbergischen Forsting. S. absolv. die Marineakad. in Fiume (Rijeka), trat 1874 in die Kriegsmarine ein und wurde –1878 Linienschiffsfähnrich, 1885 Linienschiffslt. 2. Kl., 1889 Linienschiffslt. 1. Kl. – 1892–96 und 1897–98 in der Präsidialkanzlei der Marinesektion verwendet. 1898 Korvettenkapitän, war er 1900/01 als Stabschef der k. u. k. Eskader und Kmdt. des Kriegsschiffes „Monarch“ zur Zeit des Boxeraufstandes in Ostasien eingesetzt und wurde 1901 zum Fregattenkapitän befördert. Obwohl 1904 i. R., tat er dennoch während des Ersten Weltkriegs Dienst in der Marinesektion des Kriegsmin. S., der in jungen Jahren Reisen nach Asien unternommen hatte, beschäftigte sich bes. mit Mystik und Astrol. und war unter dem Namen Fra Gonsalvo Mitgl. des von Jörg Lanz v. Liebenfels geführten Neutemplerordens. Als Astrologe war er unter dem Ps. Sindbad über die Grenzen Österr. hinaus bekannt, ferner versuchte er sich auch auf dem Gebiet der dramat. Dichtung, wie zwei unveröff. Mss. belegen.

W.: Bausteine der Astrol., gem. mit A. Weiß, 4 Bde., 1926–27; zahlreiche Beitrr. in Neues Wr. Journal; usw.
L.: N. Fr. Pr. (Abendausg.), Neues Wr. Journal, 17., Österr. Wehrztg., 31. 10. 1930; C. K. Göbetzberger, Lanz v. Liebenfels und seine Rassenideol., phil. DA Wien, 1996, S. 33; KA Wien.
(G. Lehner)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 12 (Lfg. 55, 2001), S. 56
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>