Šebesta (Schebesta), Vojtěch (Adalbert) (1844-1880), Sänger

Šebesta (Schebesta) Vojtěch (Adalbert), Sänger. Geb. Wodňan, Böhmen (Vodňany, Tschechien), 5. 2. 1844; gest. Prag, Böhmen (Praha, Tschechien), 25. 2. 1880. Š.war Sängerknabe zu St. Jakob in Prag und erlernte den Beruf eines Rauchfangkehrers. 1864 wurde er Chorist am Prager Interimstheater, gleichzeitig trat er ins Ensemble des Neustädter Theaters ein. Er stud. Gesang bei Pivoda (s. d.), sein Berater wurde später der Bariton Josef Lev. Bei der Urauff. von Smetanas „Prodaná nevěsta“, 1866, sang Š. die Rolle des Micha. In der Ära Smetanas am Interimstheater (1866–1874) wurde er zu einem bedeutenden Solisten des Ensembles. Seine erste größere Rolle war der Papageno (W. A. Mozart, „Die Zauberflöte“), 1866, er sang u. a. auch den Oldřich Rokycanský in Smetanas „Braniboři v Čechách“, 1866, Valentin in Gounods „Faust“, 1867, Kg. Ferdinand in Bendls (s. d.) „Leila“, 1868, und die großen Baritonrollen des Verdi-Repertoires. Da sich Š. jedoch im tschech. Ensemble neben Lev zu wenig beschäftigt sah und die Dion.seine finanziellen Wünsche nicht erfüllen wollte, trat er 1870 zum Prager Dt. Landestheater (Ständetheater) über, was u. a. von Jan Neruda (s. d.) als Verrat des nationalen Gedankens angesehen wurde. Auf der dt. Bühne sang Š. v. a. Hans Sachs (R. Wagner, „Die Meistersinger von Nürnberg“), Amonasro (G. Verdi, „Aida“), Posa (ders., „Don Carlo“) und Wolfram (R. Wagner, „Tannhäuser“), nahm aber auch am tschech. Musikleben als Konzertsänger teil. 1873 sang er (mit Zd. Fibich, s. d., als Begleiter) Schuberts Zyklus „Die schöne Müllerin“, 1874 in der Prager Erstauff. von Verdis „Messa da Requiem“. Š. war ein lyr. Belcanto-Bariton, mit reiner Intonation, guter Aussprache und emotionellem Ausdruck, allerdings mit einer Neigung zum Forcieren.

L.: Národní listy, 5. 10. 1866, 28. 4. 1868; Černušák– Štědroň–Nováček; Eisenberg, Bühnenlex.; Kutsch– Riemens, 3. Aufl. 1997; Hudební listy 1, 1870, S. 56; Dalibor 2, 1880, S. 52f.; O. Teuber, Geschichte des Prager Theaters 3, 1888, bes. S. 647f.; J. Bartoš, Prozatímní divadlo a jeho opera, 1938, bes. S. 162f.; Národní divadlo a jeho předchůdci, 1988, S. 483 (mit Rollenverzeichnis).
(V. Reittererová)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 12 (Lfg. 55, 2001), S. 75f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>