Secco Suardo, Gerolamo (1822-1906), Historiker

Secco Suardo Gerolamo, Historiker. Geb. Bergamo, Lombardo-Venetien (Italien), Februar 1822; gest. Costa di Mezzate (Italien), 11. 4. 1906. Aus der altadeligen Bergamasker Familie der Suardi stammend, widmete sich S. nach seinem Berufsleben als Rechtsanwalt dem Aufbau eines Familienarchivs und betrieb genealog. und hist. Forschungen. Neben Stud. zur Geschichte der Univ. Ferrara galt S.s Hauptinteresse der mittelalterl. Geschichte seiner Heimatstadt, wobei er nachdrückl. zu umstrittenen Problemen der Bergamasker Mittelalterforschung Stellung nahm. So verteidigte er in seiner Stud. zum Palazzo della Ragione (1901) die vielfach angezweifelte Signorie (1408) seines Vorfahren Giovanni Suardi. Seine Beschäftigung mit den Statuten der Kommune (1903) führte ihn in eine sehr polem. gehaltene Auseinandersetzung mit dem Bergamasker Historiker Angelo Mazzi um die Rückführung des Statutum (städt. Statuten) von 1331 auf eine Fassung von 1296 (S.) oder 1263 (Mazzi). S. war korr. Mitgl. der „Deputazione Ferrarese di Storia Patria“, Mitgl. der „Società storica Lombarda“ und seit 1903 des „Ateneo di Bergamo“.

W.: Lo studio di Ferrara a tutto il secolo XV, in: Atti della Deputazione Ferrarese di Storia Patria 2, 1894 (Nachdruck 1983); Il Palazzo della Ragione in Bergamo ed edifici ad esso adiacenti. L᾿antica demolita Basilica di S. Alessandro in Bergamo, 1901; Le compilazioni dello statuto di Bergamo nella seconda metà del sec. XIII ed il dottor Angelo Mazzi, 1903; Lo sgombero della suppellettile libraria inutile dalle Biblioteche pubbliche, e la Biblioteca Civica di Bergamo, in: Atti dell᾿Ateneo di Scienze, Lettere ed Arti in Bergamo 19, 1903–06; usw.
L.: Annuario della Nobilità italiana 20, 1898, S. 1199f.; Archivio storico Lombardo, ser. 4, 33, 1906, S. 439; U. Spreti, in: Enc. storico-nobiliare italiana 6, 1932, S. 503; B. Belotti, Storia di Bergamo e dei Bergamaschi 2, 1959, S. 112, 114, 6, 1959, S. 452.
(A. Sommerlechner)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 12 (Lfg. 55, 2001), S. 78f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>