Seltsam, Ferdinand (1841-1917), Verwaltungsbeamter und Fachschriftsteller

Seltsam Ferdinand, Verwaltungsbeamter und Fachschriftsteller. Geb. Sokolnitz, Mähren (Sokolnice, Tschechien), 15. 10. 1841; gest. Unterach (Unterach am Attersee, OÖ), 20. 8. 1917; röm.-kath. Sohn eines Braumeisters. S. stud. nach dem Gymn. in Nikolsburg (Mikulov) ab 1860 Jus an der Univ. Wien, 1864 Dr. jur. Anschließend bis 1872 in der Nö. Finanzlandesdion. tätig, trat er hierauf in den Dienst der Gmd. Wien, war zunächst Konz. in der Abt. für Steuer- und gewerbl. Angelegenheiten, hierauf im Marktdep. und fungierte gleichzeitig mit Bez.vorsteher Adalbert Schkorepa 1892–96 als Vorstand des Magistrat. Bez.amtes des neu eingemeindeten Vorortes Meidling. 1893 zum Magistratsrat avanciert, übernahm S. 1896 bis zu seiner Pensionierung 1904 den Vorstand der MA für Armenkinderpflege. Auch für das Wr. Waisen- und Kinderhospizwesen zuständig, erwarb sich S. als Zentraldir. des Wr. Wohltätigkeits-Ver. für Hausarme, als Vorstands- und Ehrenmitgl. des Ver. zur Erhaltung von Wärmestuben und vieler weiterer sozialer Hilfsver. zahlreiche Verdienste, wofür er u. a. 1904 das Ritterkreuz des Franz-Joseph-Ordens und die Große Goldene Salvator-Medaille der Stadt Wien erhielt. S. war 1893–1908 Mitgl. der staatswiss. Staatsprüfungskomm. der Univ. Wien.

W.: Die Rechte und Pflichten der gewerbl. Hilfsarbeiter ... nach den Bestimmungen der Gewerbeordnung, 1. und 2. Aufl. 1885; Die Gesetze über Unfall- und Kranken-Versicherung, 2 Bde., 1888, 2. Aufl. 1889; Das Pfandleihgewerbe, 1891, 2. Aufl. 1892; Der Hausadministrator, 1892, 5. Aufl. 1911; System des österr. Gewerberechtes, 1899; Das Gesetz vom 28. Dezember 1911 betreffend die Steuerbegünstigungen auf dem Gebiete der Wohnungsfürsorge ..., 1913; (Kommentar zu) Die österr. Gewerbe-Ordnung, 2 Bde., 1884, 3. Aufl. 1888/89 (gem. mit E. Posselt); Romane, Feuilletons; etc.
L.: RP, WZ, 22. 8. 1917; Wer ist´s?, 1909–22; H. Heller, Mährens Männer der Gegenwart 5, 1892; Illustriertes Österr.-Ung. Ehrenbuch. Almanach der Mitgl. des k.- österr. Franz-Joseph-Ordens, 1909; UA, Wien.
(M. Martischnig)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 12 (Lfg. 56, 2002), S. 161
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>