Serényi von Kis-Serény, Gabriel Gf. (1817-1868), Politiker, Beamter und Großgrundbesitzer

Serényi von Kis-Serény Gabriel Gf., Politiker, Beamter und Großgrundbesitzer. Geb. Lomnitz, Mähren (Lomnice, Tschechien), 9. 11. 1817; gest. Luhatschowitz, Mähren (Luhačovice, Tschechien), 26. 4. 1868. Sohn des Großgrundbesitzers und Montanbeamten Johann Nep. S. v. K.-S. (geb. 17. 4. 1776; gest. 29. 11. 1854) und der Aloisia, geb. Gfn. Eötvös, Bruder von Alois (s. u.), Vater von Otto Johann S. v. K.-S. (s. d.). Nach Absolv. der Gymn. in Kaschau (Košice) und Pest (Budapest) stud. S. an der Bergakad. in Schemnitz (Banská Štiavnica) und war 1845–48 als Hon.-Assessor beim Bergwesens-Oberinspektorat und Distriktual-Berggericht in Nagy-Bánya (Baia Mare) tätig, zuletzt als Hofsekr. bei der Hofkammer in Wien. Ab 1848 widmete er sich der Verwaltung des Familienbesitzes in Luhatschowitz, wo er auch bes. Augenmerk auf Förderung und Ausbau des Kurortes legte. Bereits 1848 Abg. des mähr. Landtags, gehörte er diesem ab 1861 permanent an, war zeitweilig Beisitzer des Landesausschusses und zuletzt auch Vizepräs. des mähr. Landtags. Bes. setzte er sich dort für die Errichtung neuer Kav.kasernen ein, unterstützte den Bau eines Krankenhauses in Brünn (Brno), trat jedoch auch für die Autonomie der Bez.vertretungen ein. S. initiierte die Errichtung ländl. Vorschußkassen und wurde 1867 zu deren Vors. für Mähren gewählt. Sein Bruder, der Politiker und Großgrundbesitzer Alois Gf. S. v. K.-S. (geb. Lomnitz, 25. 9. 1812; gest. ebd., 26. 8. 1893), ein anerkannter Fachmann im Bereich der Land- und Forstwirtschaft, war ab den 40er Jahren Mitgl. der Mähr.-schles. Ackerbauges. (der späteren Mähr. Landwirtschaftsges.), als deren Dir. er 1867–68 fungierte. Ab 1853 Vorstand der Forstsektion dieses Ver., war er von 1887 bis zu seinem Tod Präs. des aus der Sektion hervorgegangenen Mähr.- schles. Forstver., daneben Mitgl. des Mähr.- schles. Forstschulver. sowie ständiges Mitgl. der Grundlastablösungs- und Regulierungs-Landeskomm. und ferner Verwaltungsrat der mähr. Landeshypothekenbank. Schon seit den 60er Jahren war S. Abg. des mähr. Landtags, wo er dem Rechten Zentrum angehörte (bis 1890), und wurde 1879 als lebenslängl. Mitgl. in das Herrenhaus berufen, wo er sich der Rechten anschloß. Er unterstützte die tschech. patriot. Bestrebungen und war Mitgl. des Verwaltungsrates des Ver. Besední dům in Brünn (Brno).

W.: Skizzierte Darstellung der geolog. Verhältnisse des Nagybányaer Bergbez., in: Berr. über die Mitth. von Freunden der Naturwiss. in Wien 2, 1846, Nr. 8; etc.
L.: Moravská orlice, 30. 4. 1868; Wurzbach; A. Jančář, Luhačovice, 1988, S. 14. – Alois S. v. K.-S.: Brünner Tagbl., Tagesbote aus Mähren und Schlesien, Mähr.- schles. Correspondent, 28., Moravská orlice, 29. 8. 1893; Hahn, 1885, 1891; Wurzbach (s. u. Johann Nep. S.); H. Heller, Mährens Männer der Gegenwart 1, 1885, 4, 1890; Centralbl. für die mähr. Landwirte 73, 1893, S. 201.
(F. Spurný)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 12 (Lfg. 56, 2002), S. 186f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>