Sicha, Anton Jaroslav (1858-1911), Pharmazeut und Redakteur

Sicha Anton Jaroslav, Pharmazeut und Redakteur. Geb. Chlumetz, Böhmen (Chlum u Třeboně, Tschechien), 4. 10. 1858; gest. Wien, 22. 9. 1911. Nach Absolv. des Gymn. in Neuhaus (Jindřichův Hradec), 1873, folgte die pharmazeut. Lehrzeit in einer Budweiser Apotheke. Ab 1876 stud. S.Pharmazie an der Univ. Graz. Als Mag.pharm. (1880) war S. in verschiedenen Grazer Apotheken tätig. Bereits als Student veröff. er erste Arbeiten pharmaziegeschichtl. und botan. Inhalts. Als Mitarbeiter der in Prag erscheinenden Z. „Pharmazeutische Rundschau“ und als Vorstand des „Grazer Allgemeinen Pharmazeuten-Vereines Progressus“ mit fachpolit. und organisator. Problemen konfrontiert, bewährte sich S. so sehr, daß ihm 1886–1911 nicht nur die Red. der „Zeitschrift des Allgemeinen oesterreichischen Apotheker-Vereines“ in Wien übergeben wurde, sondern er auch zum Sekr. des Ver. berufen wurde. In kurzer Zeit gelang es S., den Ver. und dessen Z. von einem Tiefpunkt zu neuem Ansehen zu führen. Ab 1888 war S. Red. des „Pharmazeutischen Kalenders“. Von seinen fachpolit. Tätigkeiten sind bes. seine erfolgreichen Bestrebungen zur Gründung des Pharmazeut. Pensionsinst. für Österr. und des Apotheker-Unterstützungsver. (Hygiea) zu erwähnen. S. verf. zahlreiche kleinere wiss. Arbeiten und war Mitarbeiter an dem von A. Bredowski 1893 ed. Handwörterbuch für Pharmazie.

W.: Hohle Suppositorien, in: Pharmazeut. Rundschau, 1880; Zur Geschichte der Pharmazie, ebd. 1881; Das Versilbern der Pillen, ebd. 1882; Zur Stud.ordnung, ebd.; Heranziehung von Pharmaceuten zur Untersuchung von Nahrungsmittel, in: Z. des Allg. österr. Apotheker-Ver. 35, 1897; etc.
L.: Dt. Apotheker-Biographie; Eisenberg 2; B. Reber, in:Gallerie hervorragender Therapeutiker und Pharmakognosten der Gegenwart, 1897, S. 394ff. (mit Bild); Z. des Allg. österr. Apotheker-Ver. 48, 1911, S. 397, 404; WStLA, Wien.
(O. Nowotny)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 12 (Lfg. 56, 2002), S. 220
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>