Sigerus, Peter (Petrus) (1759-1831), Apotheker und Botaniker

Sigerus Peter (Petrus), Apotheker und Botaniker. Geb. Kronstadt, Siebenbürgen (Braşov, Rumänien), 3. 7. 1759; gest. Hermannstadt, Siebenbürgen (Sibiu, Rumänien), 7. 9. 1831. – Großvater von Emil S. (s. d.) und Sohn eines Goldschmieds. S. war 1778–83 Lehrling in der Theißschen Apotheke in Hermannstadt, stud. ab 1783 Pharmazie an der Univ. Wien (1786 Provisorexamen), wechselte nach Pest (Budapest) und wurde 1788 zum Mag. pharm. graduiert. Als Provisor in Hermannstadt kaufte er 1795 die Friedrichsche Apotheke, der er den Namen „Zum Löwen“ gab und die er bis zu seinem Tod führte. Ab 1817 unterrichtete er Botanik an einem Forstinst. in Hermannstadt, widmete sich der Wetterkde. und der Mineral. S. veröff. eine Arbeit über seine meteorolog. Beobachtungen und ein Verzeichnis der in Siebenbürgen wildwachsenden pharmazeut. Pflanzen. Eine „Flora von Hermannstadt“, eine „Flora von Siebenbürgen“ und ein „Herbarium vivum“ blieben unveröff. Seine umfangreiche Heilpflanzensmlg. gelangte 1843 an das Brukenthalgymn. in Hermannstadt und bildet heute einen Bestandteil des Siebenbürg. Herbariums. S. gilt als der Begründer der pharmazeut. Botanik in Siebenbürgen. Sein Ziel war es, die allg. Kenntnis über die einheim. Heilpflanzen sowohl in Fachkreisen als auch in der Bevölkerung zu verbessern und unnötige Ausgaben für den Import von Pflanzendrogen zu vermeiden.

W.: Verzeichnis der in Siebenbürgen wildwachsenden offizinellen Pflanzen, in: Siebenbürg. Quartalschrift 2, 1791, H. 3; Höchster Barometerstand in den Jahren 1797 bis 1805, in: Siebenbürg. Provinzialbll. 2, 1807, H. 1; Anmerkungen zu Baumgartens „Enumeratio stirpium ...“, 1816; etc.
L.: Neuer Weg (Bukarest), 7. 1. 1970; Siebenbürg. Ztg., 15. 5. 1975; Dt. Apotheker-Biographie 2; Trausch, s. Reg.; Wurzbach; E. Gombocz, A magyar botanika története, 1936, S. 362ff.; E. Sigerus, in: Mitt. des Burzenländer Sächs. Mus. 2, 1937, S. 81ff. (m. B.); E. Schneider-Binder, in: Muzeul Brukenthal – Studii şi Comunicări 25, 1983, S. 79ff.; K. Braisch, in: Z. für siebenbürg. Landeskde. 12 (83), 1989, S. 29ff. (m. B.); Lex. der Siebenbürger Sachsen, 1993; A. Huttmann, Med. im alten Siebenbürgen …, ed. R. Offner u. a., 2000, S. 386; Siebenbürgen-Inst., Gundelsheim/Neckar, Dtld.; Mitt. Hannelore Schnabel, Gundelsheim/Neckar, Dtld.
(H. Heltmann)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 12 (Lfg. 57, 2004), S. 251f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>