Sigl, Josef (1834-1908), Brauereiunternehmer, Gutsbesitzer und Politiker

Sigl Josef, Brauereiunternehmer, Gutsbesitzer und Politiker. Geb. Obertrum (Obertrum am See, Sbg.), 4. 1. 1834; gest. ebd., 24. 12. 1908. – Sohn des Bierbrauers Josef Coelestin S. (1803–1843), ab 1879 verehel. mit der Brauerstochter Barbara Peter (1850–1916). Nach der Normalschule in Salzburg besuchte S. einen landwirtschaftl. Kurs an der bayer. landwirtschaftl. Zentralschule in Weihenstephan, wo er u. a. eine Ausbildung in Chemie, Bau- und Vermessungswesen, Forstbotanik und Tierzucht erhielt. Während dieser Zeit unternahm er mehrere Reisen, auf denen er zahlreiche Brauereien besuchte. 1856 kehrte S. nach Obertrum zurück, um die bis dahin verpachtete väterl. Brauerei zu übernehmen, die er vergrößerte; außerdem erwarb er eine Reihe von Liegenschaften in dieser Gegend, so kaufte er etwa 1858 den Schloßberg mit der Burg Mattsee. S.s bes. Engagement galt der Förderung der Sbg. Viehzucht, weshalb er an zahlreichen internationalen Veranstaltungen, z. B. 1862 an der Weltausst. in London, teilnahm; auf landwirtschaftl. Ausst. u. a. in München und Hamburg (1863) wurden seine Rinder mit zahlreichen Preisen ausgez. 1873 war er Mitgl. der Sbg. Weltausst.-Landeskomm. 1867–77 gehörte S.dem Sbg. LT an, wo bes. die Regulierung der Mattig samt Trockenlegung der versumpften Grundstücke um den Obertrumer See zu seinen vordringlichsten Anliegen gehörten. In diesem Zusammenhang führte er 1869/70 Tiefenvermessungen der Trumer Seen durch. 1869–74 war S. Mitgl. der Landeskomm. für die Neuregelung der Grundsteuer, 1875–76 gehörte er der Zentral Komm. für die Grundsteuerregelung im Finanzmin. an. Ab 1878 war S. Mitgl. der Ges. für Sbg. Landeskde.

L.: E. Fugger, in: Mitth. der Ges. für Sbg. Landeskde. 30, 1890, S. 135ff.; J. Bräuer, ebd. 49, 1909, S. 592ff.; Hundert Jahre selbständiges Land Sbg., 1961, S. 99 (m. B.); F. Zaisberger, Brauerei Obertrum. 200 Jahre Familie J. S., o. J., S. 46ff. (m. B.).
(O. Dohle)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 12 (Lfg. 57, 2004), S. 253f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>