Sigmund, Adolf (1892-1934), Röntgenologe

Sigmund Adolf, Röntgenologe. Geb. St.Magdalena, Böhmen (Majdaléna, Tschechien), 10. 4. 1892; gest. Praha, Tschechoslowakei (Tschechien), 12. 7. 1934. – Sohn eines Gutsbesitzers. Nach dem Besuch des Gymn. in Wittingau (Třeboň) stud. S. ab 1911 Med. an der dt. Univ. Prag. Während des 1. Weltkriegs als Lt. zum San.dienst eingezogen, erlitt er 1914 eine schwere Knieverletzung (Beinamputation) und setzte sein Stud. fort; 1917 Dr. med. Im selben Jahr Sekundararzt im Elisabethinerinnen-Krankenhaus in Prag, wurde er i. d. F. in die chirurg. Abt. des Garnisonsspitals 1 in Wien versetzt. Im Inst. für Röntgenol. bei Holzknecht und im Rainer-Spital bei Haudek (beide s. d.) in Wien gewann er erste wertvolle Erfahrungen in seinem Fachgebiet. 1918 Vorstand der röntgenolog. Abt. im Garnisonsspital in Prag, ab 1921 Röntgenass. an der 1. chirurg. Klinik des AKH in Prag. 1926 als erster Priv.Doz. an der tschech. med. Fak. habil., eröffnete er 1927 eine Privatpraxis in Prag, arbeitete aber noch bis 1928 mit der chirurg. Klinik zusammen. S. befaßte sich bes. mit der Diagnostik der Bauchhöhlenkrankheiten, mit Knochen-, Lungen- und Gallenröntgenol. Er starb vor seiner Ernennung zum ao. Prof. für Röntgenol. Seine etwa 30 wiss. Abhh. erschienen in tschech., jugoslaw., poln., dt. und französ. Fachz.

W.: Über Insuffizienz der Uretermündung und vesikorenalen Harnreflux, 1925; Über Röntgendiagnostik der benignen Magengeschwülste, in: Časopis lékařů českých 65, 1926, Nr. 3; Normale und patholog. Physiol. der Harnwege in serienmäßigen Pyelogrammen, ebd. 29; etc.
L.: Masarykův slovník naučný 6, 1932; Praktický lékař 14, 1934, S. 420ff. (m. W. und B.); Rozhledy v chirurgii 13, 1934, Chirurg. Tl., S. 91f. (m. B.); Věstník československých lékařů 46, 1934, S. 845, 958; Časopis lékařů českých 73, 1934, S. 820ff. (m. W. und B.), 74, 1935, S. 364; Biografický slovník Pražské lékařské fak. 1348– 1939, 2, 1993; Archiv ministerstva školství, Praha, UA, Praha, beide Tschechien.
(J. Brabencová)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 12 (Lfg. 57, 2004), S. 254
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>