Škroup (Skraup), Jan (Johann) Nep. (1811-1892), Komponist und Kapellmeister

Škroup (Skraup) Jan (Johann) Nep., Komponist und Kapellmeister. Geb. Wositz, Böhmen (Osice, Tschechien), 15. 9. 1811; gest. Kgl. Weinberge, Böhmen (Praha, Tschechien), 5. 5. 1892; röm.-kath. –Bruder von František Seraf Š., (s. d.). Š.erhielt den ersten Unterricht in der Familie und spielte bereits während des Besuchs des Prager Akadem. Gymn. (Abschluß 1828) Orgel in Prager Kirchen. 1831–35 Sekr. und Hauslehrer in der Familie von Gf. Trauttmansdorff in Jemnischt (Jemniště), wurde er 1836 von seinem Bruder František als Chormeister, später als stellv. Kapellmeister für die tschech. Vorstellungen am Prager Ständetheater engag.; 1840–42 Zweiter Kapellmeister. Bis 1870 widmete er sich dann ausschließl. der Kirchenmusik, 1870 bis zu seiner Pensionierung 1882 war er wieder Zweiter Kapellmeister des Ständetheaters. Ab 1838 Regenschori an der Kreuzherrenkirche in Prag, 1845–85 Kapell- und Chormeister an der Kathedrale von St. Veit, hatte Š. als Kirchenkomponist und Lehrer internationalen Ruf. Seine z. Tl. auch in Tschech. abgefaßten theoret. Schriften trugen zur Stabilisierung der neuzeitl. tschech. Musikterminol. bei. Š.s Kirchenwerke sind bis heute lebendig geblieben, die Oper „Švédové v Praze“ (tw. 1845, in revidierter Fassung 1867 aufgef.) stellt den ersten bedeutenden Versuch einer tschech. hist. Oper dar.

W. (auch s. u. Léblová): 10 Messen; Requiem; weitere liturg. Werke; 4 Opern; Bühnenmusiken; Chorwerke; Lieder; Orgelwerke; etc. – Publ.: Theoreticko-praktická škola hudební pro učitele a ředitele hudby kostelní, 2 Bde., 1862–64, dt.: Theoret.-prakt. Musikschule, 2 Bde., 1862–64; etc.
L.: ČHS; DČD 2, s. Reg.; Grove, 2001; MGG (auch für Dominik Š.); Otto; Ulrich; Wurzbach; O. Teuber, Geschichte des Prager Theaters 3, 1888, s. Reg. und passim; Dalibor 14, 1892, S. 207f.; B. Singer, in: Českožidovský kalendář 12, 1892/93; J. Plavec, F. Škroup, 1941, s. Reg.; E. Léblová, J. N. Š. a jeho opera Švédové v Praze, DA Univ. Praha, 1953 (mit themat. Kat. der Kirchenwerke); J. Vondráček, Dějiny českého divadla ... 1824–1846, 1957, s. Reg.; J. Ludvová, Česká hudební teorie 1750–1850, 1985, s. Reg.; dies., Česka hudební teorie novější doby, 1988, s. Reg.
(J. Ludvová)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 12 (Lfg. 57, 2004), S. 337f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>