Slavík, Vladimír (1866-1933), Gerichtsmediziner

Slavík Vladimír, Gerichtsmediziner. Geb. Raudnitz an der Elbe, Böhmen (Roudnice nad Labem, Tschechien), 3. 8. 1866; gest. Praha, Tschechoslowakei (Tschechien), 4. 9. 1933. – Nach Absolv. des Gymn. stud. S. 1886–92 an der med. Fak. der Karlsuniv. in Prag, wo er ab 1891 als Demonstrator tätig war und noch im selben Jahr Ass. am Inst. für Gerichtsmed. bei Reinsberg (s. d.) wurde. 1892 Dr. med., habil. sich S. 1897 mit einem experimentellen Beitr. über Wunden bei Lebenden und Toten. Ab 1903 ao. Prof., fungierte er 1907 als stellv. Vorstand des Inst. für Gerichtsmed., ehe er 1908 zum o. Prof. und Inst. vorstand ernannt wurde; 1910/11 bzw. 1916/17 Dekan, 1928/29 Rektor. S. war u. a. Mitgl. der gerichtsmed. Prüfungskomm., gerichtl. Sachverständiger des Landesgerichts Prag, Mitgl. des Staatsgesundheitsrats, Sachverständiger des Schiedsgerichts der Arbeiter-Unfallversicherungsanstalt in Prag, Vors. des gerichtsmed. Rats sowie 1. Vors. der Fachorganisation der Gerichts- und Gefängnisärzte (ab 1912) und Organisator der Lehrkurse über Gerichtsmed. für Gendarmerie, Polizei und Richterschaft. Stellv. Red. der med. Z. „Časopis lékařů českých“, publ. er einige 100 Fachaufsätze und gerichtsmed. Gutachten, v. a. in dieser Z. sowie in „Lékařské rozhledy“, „Rozpravy České akademie“, „Zdraví lidu“ und „Wiener klinische Rundschau“.

W. (auch s. u. Časopis lékařů českých, 1926, 1933): Experimentální příspěvek ku poznání ran říznutých za živa a po smrti povstalých, in: Rozpravy České akad. 4, 1897 (Habil. schrift); Aetiol. náhlého úmrtí a jeho soudně lékařská důležitost, 1902; Soudně lékařská diagnostika otrav, 1908; Soudní lékařství pro mediky a právníky, 3. Ausg. 1912; etc.
L.: Otto; Otto, Erg. Bd.; Národní album, 1900, S. 218; M. Navrátil, Almanach českých lékařů, 1913; Časopis lékařů českých 65, 1926, S. 1169ff. (m. W.), 72, 1933, S. 1109ff. (m. W.); Biografický slovník pražské lékařské fak. 1348–1939, 2, 1993; Dějiny Univ. Karlovy 1348–1990, red. F. Kavka – J. Petráň, 3, 1997, s. Reg.
(F. Spurný)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 12 (Lfg. 58, 2005), S. 355
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>