Šourek, Antonín Václav (1857-1926), Mathematiker

Šourek Antonín Václav, Mathematiker. Geb. Pisek, Mähren (Písek, Tschechien), 3. 6. 1857; gest. Sofija (Bulgarien), 19. 2. 1926; röm.-kath. – Sohn eines Gerichtskanzlisten. Nach dem Besuch der Realschule und Stud. an den TH in Wien (1876–78) und Prag (1878–80 an der Dt., 1877–79 als ao. Hörer an der Tschech. TH) wurde Š. von den Regierungen Ostrumeliens bzw. Bulgariens als Prof. für Mathematik und darstellende Geometrie an das Staatsrealgymn. in Sliven (1880/81) sowie an die Staatsgymn. in Plovdiv (1881–90) und Sofia (1890–93) berufen. 1890 wurde er zum ao., 1895 zum o. Prof. für analyt., deskriptive, projektive und Differentialgeometrie an der Univ. Sofia ernannt und war an der Gründung und am Aufbau der naturwiss.- mathemat. Fak. dieser Univ. ab 1889/90 maßgebl. beteiligt. Daneben war er 1893 Prof. für konstruktive Perspektive an der Zeichenakad. und lehrte für kurze Zeit deskriptive Geometrie an der Militärakad. in Sofia. Gem. mit Emanuil D. Ivanov gründete er 1893 die bulgar. physikal.-mathemat. Ges. und war Mithrsg. und Red. von deren Z. „Spisanie na bălgarskoto fiziko-matematičesko družestvo“, in der er einige seiner Arbeiten veröff. 1905 vertrat er Bulgarien beim 3. Internationalen Kongreß für Mathematik in Heidelberg, 1909 wurde er Mitgl. der Böhm. Ges. der Wiss. in Prag. 1915–19 war er Sekr. der bulgar. Militärattachés in Bern und Rom. Die von ihm zusammengestellten Lehrbehelfe für den Unterricht an der Univ. in bulgar. Sprache erschienen tw. in mehreren Aufl.

W.: Logaritmické tabulky, 1881, 3. Aufl. 1895; Učebnik po načertalna geometria, 1895; Učebnik po deskriptivna geometria, 1914; Osnovi na proektivnata geometria, 1926; etc. – Nachlaß, Zentralen dăržaven archiv, Sofija, Bulgarien.
L.: Otto; Poggendorff 4, 6; Jahresber. der Kgl.-Böhm. Ges. der Wiss., 1910, S. 29f.; D. Tabakov, in: Spisanie na bălgarskoto fiziko-matematičesko družestvo 12, 1926/27, H. 6–7, S. 209ff.; Enz. Bălgarija 7, 1976; Kratka enz., 2000.
(M. Stern)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 12 (Lfg. 58, 2005), S. 435f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>