Sperk, Bernhard (1839–1912), Tierarzt

Sperk Bernhard, Tierarzt. Geb. Wilenz, Böhmen (Bílenec, Tschechien), 1839; gest. Wien, 2. 2. 1912. Sohn eines Schneiders. Nach seiner schul. Ausbildung zunächst in seinem Heimatort, dann in der Realschule in Prag sowie tw. als Privatschüler stud. S. 1857/58 als ao. Hörer Tierheilkde. an der Univ. Prag sowie Landwirtschaftslehre, Botanik und Physik am polytechn. Inst. in Prag. 1858/59 stud. er als Militärzögling am Militär-Tierarznei-Inst. Wien und erhielt 1861 das tierärztl. Diplom. Danach trat er in den Militärdienst ein und nahm 1866 am Feldzug in Böhmen teil. Nach seiner Rückkehr zunächst als Ass. an der Lehrkanzel für Tierseuchenlehre der Univ. Prag tätig, wurde S. später nö. Landestierarzt in Amstetten, 1871 Landestierarzt von Tirol und Vbg. Hier förderte er bes. die Pferde- und Rinderzucht und forcierte den Export der Oberinntaler Rinderrasse. 1888 Fachreferent für Veterinärwesen im Min. des Innern, war er der erste, der diese Stelle mit einem einfachen Tierarztdiplom bekleidete. Die energ. Durchführung der Maßnahmen zur Tilgung der Tierseuchen, speziell der Lungenseuchen, zählt zu seinen Verdiensten. S. gelang es, diese im ausgehenden 19. Jh. in Österr. vollständig auszurotten, als sie in den Nachbarländern noch grassierte. Als Delegierter des Min. legte er ein strenges Augenmerk auf die Prüfungen am Militär-Tierarznei-Inst. und der nachmaligen Tierärztl. Hochschule und war 1899 bis zu seiner 1902 als Min.rat erfolgten Pensionierung auch als erster Hon.-Doz. für Veterinärpolizei tätig. 1909 erhielt S. das Ehrendoktorat der Tierärztl. Hochschule in Wien, war Ehrenmitgl. des Ver. der Tierärzte in Österr. sowie Obersan.rat.

W.: Projekt für die Einführung einer obligator. Landes-Vieh-Versicherung in Tirol, 1872; Begründung der projektirten obligator. Landes-Vieh-Versicherungsbank für Tirol, 1874; Veterinärber. Nach amtl. … Berr. … bearb., 1890.
L.: Egerländer Biograf. Lex. 2; W. Rott, Der polit. Bez. Podersam …, 1902, S. 884ff. (m. B.); Tierärztl. Zentralbl., 1909, Nr. 24, S. 550, Nr. 34, S. 384, 1912, Nr. 5, S. 64; G. Günther, Die Tierärztl. Hochschule in Wien …, 1930, S. 6, 28, 59, 72f., 77 (m. B.); 200 Jahre Tierärztl. Hochschule in Wien, 1968, s. Reg.; Hist. Archiv der Veterinärmed. Univ., Wien.
(Ch. Mache)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 13 (Lfg. 59, 2007), S. 17
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>