Spis (Spiess, Spiss), Stanisław (1843–1920), Theologe

Spis (Spiess, Spiss) Stanisław, Theologe. Geb. Radymno, Galizien (Polen), 8. 5. 1843; gest. Kraków (Polen), 20. 10. 1920; röm.-kath. Sohn des Bgm. von Radymno, Jakub S. 1865 trat S. in das Priesterseminar in Przemyśl ein; 1868 Priesterweihe. 1869–71 besuchte er das Höhere Priesterbildungsinst. Frintaneum in Wien; 1871 Dr. theol. der Univ. Wien. Danach Stud.präfekt in Przemyśl und ab 1876 Propst in Świlcza, wurde S. 1879 als Prof. für Exegese des Neuen Testaments an die Univ. Krakau berufen, an der er eine Bibl. und Stiftung gründete und sechsmal als Dekan der theol. Fak. und 1887–88 als Rektor fungierte. 1880 vom Senat der Univ. als Kanoniker in das Krakauer Domkapitel entsandt, konnte er nach längerem Widerstand von seiten Bischof Dunajewskis (s. d.) erst 1881 installiert werden. Es gelang ihm i. d. F., gem. mit Pelczar (s. d.) die Abschaffung des Präsentationsrechts der Univ. Krakau auf zwei Kanonikerstellen zu verhindern. 1882 Dr. h. c., 1898 Ritter des Ordens der Eisernen Krone III. Kl., trat S. 1909 i. R. In seinen Schriften befaßte er sich vorwiegend mit aszet. und bibelhist. Fragen.

W.: O czci jaka Kościól oddaje św. Teresie od Jezusa we Mszy św. dnia 15 pażdziernika, 1882, französ. 1884; Hermeneutica sacra, 1900; Święta Teresa od Jezusa reformatorka, 1900; Exegesis sublimior Epistolae S. Pauli apostoli ad Titum, o. J.; Predigten; etc.
L.: PSB (m. W. u. L.); Der oesterr.-k. Orden der eisernen Krone und seine Mitgl., 1912, S. 81 (m. B.); Elenchus venerabilis cleri … dioeceseos Cracoviensis … 1916, 1916, s. Reg.; W. Goldenits, Das höhere Priesterbildungsinst. für Weltpriester zum hl. Augustin in Wien …, theol. Diss. Wien, 1969, S. 384; UA, Wien; Mitt. Eva-Maria Hüttl-Hubert, Wien.
(H. Reitterer – V. Reittererová)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 13 (Lfg. 59, 2007), S. 33
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>