Splény(i) von Miháldy, Ludwig (Lajos) Frh. (1817–1860), Diplomat und Offizier

Splény(i) von Miháldy Ludwig (Lajos) Frh., Diplomat und Offizier. Geb. Pest (Budapest, Ungarn), 27. 9. 1817; gest. Konstantinopel, Osman. Reich (İstanbul, Türkei), 13. 1. 1860. Enkel von Gabriel (s. d.), Sohn von Ignaz Pankraz Galeaz, Neffe von Franz Frh. S. v. M. (beide s. u. Gabriel Frh. S. v. M.). S. wurde 1832 beim Dragonerrgt. 4 als Kadett assentiert, 1833 zum Lt. avanciert, danach zum Husarenrgt. 3 und im selben Jahr wieder zum Dragonerrgt. 4 transferiert. 1836 Oblt. beim Husarenrgt. 6, wurde er 1839 2. Rtm. beim Husarenrgt. 2 und 1844 zum 1. Rtm. befördert. Wegen seiner Schulden 1846 für ein Jahr beurlaubt und in den supernumerären Stand versetzt, reiste er 1847 nach Wien, dann nach Baden-Baden sowie im Frühjahr 1848 in die Schweiz und nach Italien. Ende November wurde er von Ladislaus Gf. Teleki, dem Bevollmächtigten der ung. Revolutionsregierung in Paris, zum Gesandten in Sardinien-Piemont ernannt, wo er im Dezember 1848 die diplomat. Beglaubigung erhielt. S. rief die ung. Soldaten der k. k. Armee in Italien mehrfach zur Desertion auf und organisierte aus den Überläufern eine ung. Legion. Nach der Schlacht bei Novara (1849) wurde S. auf österr. Forderung von der sardin.-piemontes. Regierung des Landes verwiesen und kehrte Anfang Mai 1849 nach Paris zurück. Von Teleki nun zum ung. Repräsentanten in Konstantinopel bestellt, war S. ab Ende Mai als Sekr. des dortigen ung. Gesandten, Francis William Browne, tätig, wurde jedoch bald auf Betreiben des österr. Vertreters Bartholomäus v. Stürmer von der osman. Regierung ausgewiesen und ließ sich Mitte 1849 in Paris, später in London nieder. Nach Ausbruch des Krimkriegs begab er sich nach Damaskus, im September 1854 weiter nach Konstantinopel, wo er zum Islam konvertierte und später verarmt starb.

L.: M. Életr. Lex.; Wurzbach; B. Splény – M. Kendi, Splény B. emlékiratai 1–2, 1984; H. Steindl, Die internationalen Beziehungen der ung. Revolution 1848/49 bis zum Ausgleich, phil. DA Salzburg, 1998, S. 15ff., 26ff.; G. Bona, Tábornokok és törzstisztek az 1848/49. évi szabadságharcban, 3. Aufl. 2000; D. Kosáry, Hungary and International Politics in 1848–49 (= Atlantic Studies on Society in Change 112), 2003, s. Reg.; KA, Wien.
(R. Hermann)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 13 (Lfg. 59, 2007), S. 44
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>