Stanek, Josef (1883–1934), Gewerkschafter

Stanek Josef, Gewerkschafter. Geb. Wien, 26. 5. 1883; gest. Graz (Stmk.), 17. 2. 1934 (hingerichtet); konfessionslos. S. besuchte nach der Volks- und Bürgerschule ein Jahr die Handelsschule, trat danach in die Maschinenfabrik Andritz ein und wurde bald Sekr. im Österr. Metallarbeiterverband. Er hatte im Lauf der Zeit zahlreiche Funktionen in der Sozialdemokratie und in den Gewerkschaften inne, etwa als Obmann der Steir. Metallarbeitergewerkschaft, danach als Parteisekr. der SDAP. Daneben war er als Vors. des Überwachungsausschusses in der Allg. Kranken- und Unterstützungskasse (1918–28) sowie als Obmann der Arbeiterunfall-Versicherungsanstalt für Stmk. und Ktn. auf dem Gebiet der Sozialversicherung tätig. Nach der Errichtung der Arbeiterkammern in den 1920er Jahren war S. Mitarb. in der Rechtsschutzabt. der Arbeiterkammer Graz. S. war, wegen „polit. Umtriebe“ bereits 1920 und 1925 verurteilt, in zwei weiteren Verfahren 1923 und 1924 freigesprochen worden. Im Zuge der Ereignisse des 12. Februar 1934 wurde S. verhaftet und von einem Standgericht zum Tod verurteilt, obwohl ihm weder eine aktive Beteiligung an den Kämpfen noch eine führende Rolle nachgewiesen werden konnte. Das Gnadengesuch wurde zwar vom Standgerichtshof befürwortet, die Staatsanwaltschaft argumentierte jedoch, daß S. eine prominente Persönlichkeit der SDAP sei, weshalb Justizminister Kurt Schuschnigg den Gnadenantrag nicht an den Bundespräs. weiterleitete, um mit S.s Hinrichtung ein abschreckendes Exempel für die Stmk. zu statuieren.

L.: (H. Mang), Chronik der Stmk. Gebietskrankenkasse für Arbeiter und Angestellte, (1968), S. 114f.; E. G. Staudinger, in: Hist. Jb. der Stadt Graz 14, 1984, S. 126; G. Köck, in: Sozialistenprozesse, ed. K. R. Stadler, 1986, S. 353ff. (m. B.); Stmk. Sozialdemokraten im Sturm der Zeit, ed. H. Mang, 1988, s. Reg. (m. B.); W. Anzenberger – M. Polaschek, Widerstand für eine Demokratie. 12. Februar 1934, 2004, S. 213ff., 267ff. (m. B.).
(S. Nasko)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 13 (Lfg. 59, 2007), S. 90f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>