Steczkowski, Jan Kanty von (1862–1929), Politiker, Wirtschaftsfunktionär und Rechtsanwalt

Steczkowski Jan Kanty von, Politiker, Wirtschaftsfunktionär und Rechtsanwalt. Geb. Dąbrowa, Galizien (Dąbrowa Tarnowska, Polen), 17. 10. 1862; gest. Kraków (Polen), 3. 9. 1929; röm.-kath. Sohn eines Bez.schulinsp. Nach Besuch des Obergymn. in Rzeszów stud. S. ab 1880 Jus an den Univ. Krakau und Wien, 1886 Dr. jur. der Univ. Krakau, und praktizierte danach als Anwalt in Lemberg (L’viv). Er spielte v. a. im Wirtschaftsleben Galiziens eine bedeutende Rolle. So war er ab 1899 Dir. der Galiz. Sparkasse und ab 1906 Dir. der Lemberger Filiale der Österr. Kreditanstalt für Handel und Gewerbe, leitete ab 1913 die Galiz. Landesbank in Lemberg und fungierte ab 1915 als Vors. der Dion. der Galiz. Kriegs-Kreditanstalt. Daneben war S. auch Präs. der Landeszentralkasse für landwirtschaftl. Genossenschaften in Lemberg und in leitenden Positionen in verschiedenen Ind.unternehmen und Banken tätig, wie etwa als Verwaltungsrat der Aktiengenossenschaftsbank für Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften in Lemberg, der Lemberger Brauerei AG oder als 1. Vizepräs. der Radziwil, Wimmer und Zebencsny AG zur Erzeugung von Ton und Sandfarben in Krakau. 1917 wurde er lebenslängl. Mitgl. des HH, ab Anfang 1918 fungierte er als Finanzminister in Kongreßpolen. Im April 1918 vom poln. Regentschaftsrat auch zum Ministerpräs. bestellt, versuchte er v. a. das Verhältnis Polens zu den Mittelmächten zu klären. S. scheiterte jedoch und trat gem. mit seinem Kabinett im Oktober 1918 zurück. Von November 1920 bis September 1921 amtierte er nochmals als poln. Finanzminister, um sich danach wieder dem Bankensektor zu widmen.

L.: WZ, 22. 5. 1917; PSB (m. L.); W. Conze, Poln. Nation und dt. Politik im 1. Weltkrieg (= Ostmitteleuropa in Vergangenheit und Gegenwart 4), 1958, s. Reg.; Kto był kim w Drugiej Rzeczypospolitej, red. J. M. Majchrowski u. a., 1994, s. Reg. (m. B.); UA, Wien.
(H. Binder – Ch. Mentschl)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 13 (Lfg. 60, 2008), S. 129f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>