Stejskal (Steyskal), Karl Borr. Franz Josef (1854–1932), Lehrer

Stejskal (Steyskal) Karl Borr. Franz Josef, Lehrer. Geb. Znaim, Mähren (Znojmo, Tschechien), 18. 8. 1854; gest. Leitmeritz, Tschechoslowak. Republik (Litoměřice, Tschechien), 27. 12. 1932; röm.-kath. Sohn eines Gymn.prof. Nach Absolv. des Gymn. in Olmütz (Olomouc) und des Schottengymn. in Wien stud. S. ab 1872 phil. Fächer, dt. Sprache und Literatur an der Univ. Wien; 1876 Lehramtsprüfung aus Dt., Latein und Griech., 1878 Dr. phil. Bereits 1876 als Supplent am Realgymn. in Wien-Alsergrund tätig, erhielt S. 1877 eine Stelle am Staatsgymn. in Znaim, kehrte aber 1880 als Lehrer für Sprachen nach Wien zurück. 1889 von seiner Lehrverpflichtung enthoben, übernahm er 1889–99 die Funktion des Bezirksschulinsp. für zwei Bez. Wiens. 1894 stellte er einen Antrag auf Errichtung eines österr. Mus. für Erziehung und Unterricht. 1896 übernahm er das Präsidium der Sonderausst. „Jugendhalle“. 1899 wurde S. Landesschulinsp. für das dt. Volksschulwesen in Böhmen. In seiner Amtszeit initiierte er ein Zöglingsheim für Lehramtskandidaten in Leitmeritz. S. verf. Regel- und Wörterbücher für die dt. Rechtschreibung, Werke zur Literaturkde. und Verslehre, aber auch Lesebücher und gab 1892 die Hilfsbücher für den Dt.unterricht heraus. 1903–04 war er Komm.mitgl. der internationalen Ausst. „Die Kinderwelt“ in St. Petersburg. S. war Mitgl. mehrerer wiss. Ver. und auch Ritter des Ordens der Eisernen Krone III. Kl.

W. (auch s. u. Kosel; Wer ist’s?; Hinchrichsen; Beyer; Dtld., Österr.-Ungarns und der Schweiz Gelehrte, Künstler und Schriftsteller): Die Jagd in Altdt. Dichtung, in : A. Hugo’s Jagd-Ztg. 24, 1881.
L.: NFP, 29. 12. 1932; Kosel (m. W.); Wer ist’s?, 1906 (m. W.), 1908–09 (m. W.); Heller 5; A. Hinrichsen, Das literar. Dtld., 2. Aufl. 1891 (m. W.); O. W. Beyer, Dt. Schulwelt des 19. Jh. in Wort und Bild, 1903 (m. B. u. W.); Dtld., Österr.-Ungarns und der Schweiz Gelehrte, Künstler und Schriftsteller ..., 1908 (m. B. u. W.); Pfarramt Sv. Mikuláše, Státní okresní archiv, beide Znojmo, Tschechien; Materialiensmlg. ÖBL, UA, WStLA, alle Wien.
(D. Angetter – G. Nowotný)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 13 (Lfg. 60, 2008), S. 202f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>