Sterk, Wilhelm (Vilmos); Ps. Arthur MacKellington (1880–nach dem 9.10. 1943 (ermordet)), Schriftsteller

Sterk Wilhelm (Vilmos), Ps. Arthur MacKellington, Schriftsteller. Geb. Budapest (Ungarn), 28. 6. 1880; gest. KZ Auschwitz, Dt. Reich (Polen), nach 9. 10. 1943 (ermordet). Über S.s Jugend und Ausbildung ist nichts bekannt. Er dürfte um 1900 nach Wien gekommen sein, wo er begann, satir. Texte und Ged. zu publ. Bald wurde er zu einem gefragten Librettisten, dessen langjähriger Zusammenarbeit mit F. Grünbaum (s. d.) neben Texten für das Kabarett „Die Hölle“ und dem Theaterstück „Sturmidyll“ (uraufgef. am Dt. Volkstheater, Wien 1914) die Libretti zu sieben Operetten, Texte zu einer Ausstattungsrevue sowie ein „Intermezzo im Zirkus“ (1930) entstammten. Aber auch in Gemeinschaftsarbeit mit Rudolf Österreicher, Alfred Maria Willner, E. v. Gatti, Friedrich Liebstöckl, Ernst Steffan und Hugo Wiener („Die goldene Mühle“, 1934) entstanden viele von S.s Werken. Als für seine Zeit typ. Vielschreiber schuf er die Libretti von über 40 Operetten und Revuen zu Kompositionen von Robert Stolz, Carl Michael Ziehrer, Eysler (s. d.) und vielen anderen. Er war aber nicht nur ein angesehener Bühnenautor, sondern auch Mitbegründer und Spielleiter der Künstlerspiele „Pan“, die 1919 in Wien 1 eröffnet wurden, allerdings nach nur wenigen Jahren aufgrund der Inflation wieder schließen mußten. Zu den wenigen Werken, die S. nicht für die Bühne schrieb, gehören „Rifka Perl. Ein Liebesroman aus Galizien“ (1920) und die 1935 im „Neuen Wiener Journal“ publ. Erz. „Dreißig-Minuten-Roman“. Im Jänner 1943 wurde S. wegen seiner jüd. Herkunft in das KZ Theresienstadt deportiert – hier beteiligte er sich noch an den künstler. Aktivitäten der KZ-Insassen – und im Oktober 1944 in das Vernichtungslager Auschwitz überstellt und ermordet.

W.: s. u. F. Stieger, Opernlex. 3/3, 1981; Kosch, Theaterlex.
L.: Frank–Altmann; Kosch; Kosch, Theaterlex.; H. Veigl, Lachen im Keller, 1986, s. Reg. (m. Karikaturen); M. Lichtfuss, Operette im Ausverkauf. Stud. zum Libretto des musikal. Unterhaltungstheaters im Österr. der Zwischenkriegszeit, 1989, S. 342 (m. B.); V. Ullmann, 26 Kritiken über musikal. Veranstaltungen in Theresienstadt, ed. I. Schultz, 1993, s. Reg.; R. M. Wlaschek, Biographia Judaica Bohemiae 2 (= Veröff. der Forschungsstelle Ostmitteleuropa an der Univ. Dortmund B/59), 1997; Hdb. des dt.sprachigen Exiltheaters 1933–45, ed. F. Trapp, 1999; „Grüß mich Gott!“ F. Grünbaum 1880–1941, ed. M.-Th. Arnbom – Ch. Wagner-Trenkwitz, 2005, s. Reg.; DÖW, Tagbl.Archiv, beide Wien.
(R. Müller)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 13 (Lfg. 60, 2008), S. 219
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>