Stern, Anton (1827–1924), Maler, Restaurator und Lehrer

Stern Anton, Maler, Restaurator und Lehrer. Geb. Steyr (OÖ), 31. 3. 1827; gest. ebd., 24. 1. 1924; röm.-kath. Sohn eines Hausbesitzers und Posamenteriearbeiters. Nach Besuch der Normalschule begann S. eine Lehre als Zimmermaler, wechselte aber bald in eine Färberei, wo er als Formenstecher arbeitete. Angeregt durch kunsthist. Bücher, nahm S. ersten Kunstunterricht bei G. Pezolt (s. d.) in Salzburg und reiste Anfang der 1850er Jahre zu Stud.zwecken nach Venedig und Florenz. Nach seiner Rückkehr richtete er sich ein Atelier in Garsten ein und schuf für die dortige Pfarrkirche den Kreuzweg. 1857 hielt er sich für Stud. in München auf, wo er u. a. bei M. v. Schwind und Schönlaub (beide s. d.) Unterricht nahm. Bes. Bedeutung erlangte S. durch sein Wirken in Seitenstetten: 1858–74 als Zeichenlehrer am dortigen Gymn. tätig, war er wesentl. an den tw. historist. Veränderungen der Stifts- und Pfarrkirche von Seitenstetten beteiligt. So wurden etwa 1862 die von Konrad Sandböck und S. entwickelten Pläne für die Fertigstellung der Kirchenfassade verwirklicht und die Wände des Presbyteriums und des Hochschiffes mit großen – von S. geschaffenen – Leinwandbildern ausgestattet. 1874 kehrte er nach OÖ zurück, restaurierte bis 1876 Deckengemälde der Stiftskirche in Kremsmünster und übersiedelte danach in den Raum um Steyr, wo er noch weiter künstler. tätig war.

W.: s. Dehio NÖ südl. der Donau, bearb. P. Aichinger-Rosenberger, 1–2, 2003, s. Reg.
L.: Tages-Post (Linz), 31. 3., Linzer Volksbl., 3. 4. 1917; Steyrer Ztg., 27. 1., 3. 2. 1924; Bénézit; Fuchs, 19. Jh.; Fuchs, Erg.Bd.; Krackowizer; Thieme–Becker; P. Ortmayr – A. Decker, Das Benediktinerstift Seitenstetten, 1955, S. 314; B. Prokisch, Stud. zur kirchl. Kunst OÖ im 19. Jh. 2, phil. Diss. Wien, 1984, S. 444; Seitenstetten. Kunst und Mönchtum …, Seitenstetten 1988, S. 308 (Kat.); R. Koch – B. Prokisch, Stadtpfarrkirche Steyr, 1993, S. 303; Stadtpfarre Steyr, OÖ.
(Ch. Gruber – G. Wacha)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 13 (Lfg. 60, 2008), S. 223
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>