Stögermayer, Karl (1848–1930), Bankier

Stögermayer Karl, Bankier. Geb. Enns (OÖ), 29. 9. 1848; gest. Wien, 4. 10. 1930; evang. AB. Sohn eines Gerichtsaktuars. – S. trat nach Absolv. der Realschule 1865 in die Allg. Österr. Boden-Credit-Anstalt ein. 1875 wurde er Disponent und Prokurist des 1869 von der Boden-Credit-Anstalt gegr. Wr. Bank-Ver., 1880 Dir.stellv., 1890–1908 Dir. S. ließ sich v. a. die Errichtung von Filialen und Depositkassen angelegen sein, auch wurde die Verbindung zu Handel und Ind. unter seiner Leitung intensiviert. 1908 wurde S. zum Mitgl. des Administrationsrats gewählt, 1908–24 Vizepräs., 1924–29 Präs., dann Ehrenpräs. des 1934 mit der Creditanstalt vereinigten Wr. Bank-Ver., zu dessen Aufstieg er wesentl. beitragen konnte. S. gehörte auch dem Verw.R. von Konzernunternehmungen dieses Inst. an, so war er etwa Präs. der Kabelfabrik- und Drahtind.-AG, des Westböhm. Bergbau-Actien-Ver., der Kabelfabrik-AG, Preßburg, der Wien–Pottendorf–Wr. Neustädter-Bahn, der Kärntner. Eisen- und Stahlwerks-Ges., des Verw.R. der österr. Eisenbahnverkehrsanstalt, Vizepräs. der Ung. Eisenbahnverkehrsanstalt etc. S. wurde 1901 mit dem Orden der Eisernen Krone III. Kl. und 1917 mit dem Komturkreuz des Franz Joseph-Ordens mit dem Stern ausgez., später mit dem Großen Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österr. Er war Präs. des Wr. Frauenver. Settlement und Vorstandsmitgl. der Wr. Geograph. Ges.

L.: NFP, WZ, 7. 10. 1930; Jb. der Wr. Ges.; F. E. Huebsch, Der oesterr.-k. Orden der Eisernen Krone und seine Mitgl., 1912, S. 94 (m. B.); röm.-kath. Pfarramt, St. Laurenz, Enns, OÖ; WStLA, Wien.
(E. Lebensaft)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 13 (Lfg. 61, 2009), S. 291
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>