Stourzh, Alois von (1848–1913), Jurist und Politiker

Stourzh Alois von, Jurist und Politiker. Geb. Wien, 27. 5. 1848; gest. ebd., 12. 12. 1913. Sohn des 1867 nob. Beamten im Justizmin. Franz Karl v. S. (geb. Prag, Böhmen / Praha, Tschechien, 13. 12. 1803; gest. Döbling, NÖ/Wien, 16. 8. 1868), der zuletzt als Dir. der Registratur fungierte, Bruder des Rechtsanwalts und RR-Abg. Franz v. S. (geb. Wien, 26. 4. 1841; gest. ebd., 27. 11. 1900), Vater von Herbert v. S. (s. d.). – S. stud. 1866–70 Jus an der Univ. Wien, 1870 Dr. jur., und trat in den Justizdienst ein. Von Jugend an liberal eingestellt, erlebte er 1868 den erfolgreichen Kampf der Liberalen gegen das Konkordat, der für seine weitere polit. Haltung prägend bleiben sollte. Während seiner berufl. Tätigkeit als Staatsanwaltssubstitut engagierte er sich in der liberalen Politik im Wr. Bez. Josefstadt. Aktive Wahlhilfe für die Wiederwahl seines Bruders zum RR sowie nach dessen Wahlniederlage ein heftiger öff. Angriff gegen den Wr. Bgm. Eduard Uhl führten 1885 zu seiner Versetzung nach Steyr, die in der Presse hohe Wellen schlug. 1886 kam er als Ratssekr. an das Landesgericht Linz. In OÖ neuerl. polit. engagiert, war er ab Jänner 1888 Vorstandsmitgl. des Dt. Ver. für OÖ (vormals liberaler polit. Ver.) und wurde zur Zielscheibe polem. Presseäußerungen von dt.nationaler und kath. Seite. S. war auch Gründungs- und Ausschußmitgl. der 1888 eröffneten Linzer Volksküche zur Unterstützung Bedürftiger. 1889 arbeitete er die Statuten der liberalen Partei in OÖ aus, die 1890 vom Parteitag angenommen wurden. Bei der Kandidatenaufstellung für die LT-Wahlen 1890 wurde S. jedoch zugunsten eines aus dem Gewerbe kommenden Kandidaten übergangen und zog sich hierauf verbittert von seinen Parteifunktionen zurück. 1891 wurde S. als LGR zum Landesgericht für Strafsachen nach Wien versetzt und ging 1897 als Vizepräs. an das Kreisgericht Korneuburg; 1907 HR, 1911 i. R. In einem Nachruf der Linzer „Tages-Post“ wurde S. als „Altliberaler strengster Observanz“ bezeichnet.

L.: NFP, 7. 7., Dt. Ztg., 22. 8. 1885; Tages-Post (Linz), 23. 8. 1890, 29. 11. 1891, 14. 12. 1913; NWT, 30. 10. 1897; K. Wimmer, Liberalismus in OÖ, 1979, s. Reg.; H. Slapnicka, OÖ – Die polit. Führungsschicht 1861–1918, 1983; Das Wr. Barreau, o. J., S. 18f.; AVA (zu Franz Karl v. S.), Wien; Mitt. Cornelia Daurer, Linz, OÖ.
(G. Stourzh)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 13 (Lfg. 61, 2009), S. 332f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>