Strachovský, Josef (1850–1913), Bildhauer

Strachovský Josef, Bildhauer. Geb. Kuttenberg, Böhmen (Kutná Hora, Tschechien), 19. 9. 1850; gest. Prag, Böhmen (Praha, Tschechien), 9. 7. 1913. Aus ärml. Verhältnissen, Sohn eines Tischlers. – S. erlernte vorerst das Tischlerhandwerk und absolv. anschließend in Prag die Lehre bei einem Bildschnitzer. 1871 arbeitete er als solcher in Kuttenberg, konnte aber, gefördert durch den Arzt František Stáně, 1872 zum Stud. der Bildhauerei nach München wechseln, wo er sich vorerst in der Mayer’schen Kunstanstalt religiösen Themen zuwandte. Ab 1874 stud. er an der ABK (nicht nachweisbar) und wurde Ass. des Bildhauers Michael Wagmüller, 1875/76 stud. er an der Prager Akad. Ab 1875 unterstützte er B. Schnirch (s. d.) hauptsächl. bei den Dekorationen für das tschech. Nationaltheater in Prag. Neben Schnirch und J. V. Myslbek (s. d.) zählte S. zu den erfolgreichsten Bildhauern seiner Generation. Geschätzt wurde er v. a. für seine im akadem. Realismus ausgeführten Denkmäler bedeutender tschech. Persönlichkeiten: Zu den bekanntesten zählt das 1883 entstandene Denkmal von K. Havlíček (s. d.) in Kuttenberg (Kopien des Werks stehen u. a. in Prag-Žižkov und Chicago). Daneben schuf er Porträtbüsten zahlreicher Persönlichkeiten der tschech. Nationalbewegung (u. a. F. L. Frh. v. Rieger und F. Smetana, beide s. d.) sowie Grabmäler (u. a. für Barák und Arbes, beide s. d.).

Weitere W.: Denkmäler: Veverka, 1883 (Pardubice), Jan Žižka v. Trocnov, 1884 (Tábor), Boleslav Jablonský, 1886 (Kardašova Řečice), Jan Ev. Purkyně, 1887 (Libochovice); Büsten im Gmd.haus, Prag-Vinohrady, 1895; etc.
L.: Otto; Toman; Toman, Erg.Bd.; L. Pelcová, J. S. ... Pomníková Tvorba, DA Brno, 1998; dies., in: Opuscula historiae artium 44, 2000, S. 41ff.; L. Pelcová-Kolářová, J. S. a česká pomníková tvorba druhé poloviny 19. století, phil. Diss. Brno, 2005.
(R. Prahl)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 13 (Lfg. 61, 2009), S. 339
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>