Straub, Josef Ignaz (1773–1850), Landesverteidiger und Wirt

Straub Josef Ignaz, Landesverteidiger und Wirt. Geb. Hall (Hall in Tirol, Tirol), 29. 7. 1773; gest. ebd., 16. 10. 1850; röm.-kath. Sohn des Haller Kronenwirts Franz Xav. S. – Früh Vollwaise, wurde S. durch seinen Onkel und Vormund eine kaufmänn. Ausbildung ermöglicht. 1796 übernahm er den florierenden elterl. Gastbetrieb. Er bewährte sich in den Kämpfen 1797 und 1805 und wurde auf Grund seines Ansehens in Hall, seiner Stellung als Wirt und seiner militär. Fähigkeiten – er war 1807 Schützenhptm. der Haller Komp. – von Andreas Hofer in die Vorbereitungen des Aufstands von 1809 eingebunden; S. zählte zu Hofers engsten Vertrauten und übte zeitweilig eine Art Oberkmdo. im Unterinntal aus. Obwohl er sich bei verschiedenen Missionen, u. a. anläßl. einer Reise zum k. Heerlager bei Linz im April 1809 zwecks Übernahme von Geld und Munition, in den Bergiselschlachten sowie in den Kämpfen im Unterinntal, auszeichnete und von den Haller Bürgern zum Ersten Rat der Stadt gewählt wurde, stand S. zunehmend im Schatten J. Speckbachers (s. d.). Der Aufstand von 1809 hatte ihm große persönl. Opfer abverlangt: Sein Besitz wurde geplündert, seine Familie war Repressalien ausgesetzt, er selbst konnte sich im August nur durch Flucht dem feindl. Zugriff entziehen. Nachdem er im November Kenntnis vom Friedensschluß erlangt hatte, legte er im Unterschied zu anderen Anführern die Waffen nieder, da er weiteren Widerstand für unrechtmäßig hielt. Infolge seiner zerrütteten Finanzen und seiner durch eine mehrmonatige Haft in Bayern (1813) angeschlagenen Gesundheit erlebte er die Rückkehr Tirols zu Österr. als gebrochener Mann. Verbittert über persönl. Anfeindungen und die mangelnde Anerkennung seiner Verdienste, starb er verarmt und beinahe erblindet.

W.: Lebens Geschichte des J. I. S. Winkel-Wirth zur goldenen Kronen zu Hall in Tirol (Ms., Tiroler Landesmus. Ferdinandeum, Innsbruck, Tirol).
L.: Wurzbach; M. Straganz, J. I. S. Kronen-Wirth von Hall, 1898; I. Ploner, J. S., Kronenwirt von Hall ..., 1909 (m. B.); P. Greußing, Der Kronenwirt von Hall, 1909; G. Pfaundler-Spat, Tirol-Lex., neubearb. Aufl. 2005.
(Ch. Haidacher)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 13 (Lfg. 62, 2010), S. 371f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>