Stroh, Sebastian (1792–1852), Fabrikant

Stroh Sebastian, Fabrikant. Geb. Baden-Baden, Baden (Dtld.), 15. 1. 1792; gest. Graz (Stmk.), 26. 3. 1852. Sohn eines Glasermeisters. – Über S.s Jugend ist nichts bekannt. Nach seiner Übersiedlung in die Stmk. übte S. verschiedene Berufe aus. 1822–30 arbeitete er bei dem Rosoglio- und Likörfabrikanten Anton Hack in Graz als Destillateur und erlernte die Likörerzeugung. Danach handelte er mit Lebensmitteln und gründete 1831 in St. Paul im Lavanttal einen Betrieb zur gewerbsmäßigen Herstellung von Likören, gleichzeitig war er auch im Glasergewerbe tätig. Wegen besserer Absatzchancen verlegte er 1836 seine Produktionsstätte nach Untergoritschitzen nördl. von Klagenfurt. Auf Betreiben der ansässigen Branntweinbrenner, die S.s Konkurrenz fürchteten, verweigerte ihm der Klagenfurter Magistrat vorerst die Befugnis zur Erzeugung von Rosoglio und Likören, sodaß er erst nach jahrelangen Rechtsstreitigkeiten 1844 seinen Betrieb nach Klagenfurt verlegen konnte. 1850 erwarb er mit der Mitgift seiner zweiten Frau, der Bauerntochter Maria Scheer (1805–1872), ein Haus, in dem er in größerem Umfang Liköre und Schnäpse produzierte. Damit konnte er die Voraussetzungen für die beachtl. Entwicklung des Unternehmens während der nächsten Jahrzehnte schaffen. Nach S.s Tod führte seine Witwe den Betrieb weiter. 1857 trat der Steirer Alois Maurer (1830–1890), der ebenfalls in Graz die Likörherstellung erlernt hatte, in die Fa. Sebastian S. ein und heiratete 1860 S.s jüngste Tochter Adelheid (1844–1920). Die Marke „Stroh“ war so gut eingeführt, daß sie auch unter Maurer beibehalten wurde. Dessen Sohn Hanns (1862–1943), der 1911 die Fa. neuerl., u. a. um eine Dampfdestillerie, erweitert und modernisiert hatte und sie zur Edelbranntweinbrennerei ausbaute, nahm 1927 den Namen Maurer-S. an.

L.: Ktn. gewerbl. Wirtschaft von der Vorzeit bis zur Gegenwart, 1953, S. 252; A. Kreuzer, Tief in unserer Erde verwurzelt, 1965, S. 42ff.; K. Dinklage, in: Die Landeshauptstadt Klagenfurt aus ihrer Vergangenheit und Gegenwart 2, 1970, S. 259f.; ders., 150 Jahre S. S. Klagenfurt, 1982 (m. B., FS-Smlg., Wirtschaftskammer Österr., Wien); G. Ratz, Exportmarketing in der österr. Spirituosenind. unter bes. Bezugnahme der Fa. S. S. GmbH, wirtschaftswiss. DA Wien, 1987, S. 109ff.
(J. Mentschl)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 13 (Lfg. 62, 2010), S. 419f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>