Strohmer, Friedrich (1852–1914), Chemiker

Strohmer Friedrich, Chemiker. Geb. Zwittau, Mähren (Svitavy, Tschechien), 23. 4. 1852; gest. Mals, Tirol (Malles Venosta, Italien), 6. 8. 1914. Nach Absolv. der Oberrealschule in Kuttenberg (Kutná Hora) und Böhm. Leipa (Česká Lípa) stud. S. 1870–74 Chemie am polytechn. Inst. bzw. an der TH Wien und soll auch phil. und naturwiss. Vorlesungen an der Univ. Wien besucht haben. 1874 zum Ass. an der Versuchsstation für Zuckerind. ernannt, wurde er 1881 als Adjunkt an die landwirtschaftl.-chem. Versuchsstation in Wien berufen; 1887 Dir. der chem.-techn. Versuchsstation des Centralver. für Rübenzucker-Ind. in der Oesterr.-Ungar. Monarchie in Wien. In seinem wiss. Œuvre, in zahlreichen Fachz. publ., befaßte er sich mit der Physiol. der Ernährung, mit Nahrungsmittelchemie, mit Pflanzenproduktion und Zuckerfabrikation. Sein bes. Interesse galt der Bildung des Zuckers in der Zuckerrübe sowie dem Nährstoffgehalt von Zucker. S. beschäftigte sich auch mit künstl. Süßstoffen, mit Lebensmittelfälschungen und der Kontrolle des Lebensmittelsmarkts. 1887 veröff. er sein i. d. F. mehrfach aufgelegtes Werk „Die Ernährung des Menschen und seine Nahrungs- und Genussmittel“. Ab 1887 red. er die „Oesterreichisch-Ungarische Zeitschrift für Zuckerindustrie und Landwirthschaft“. Reg.Rat S. war k. M. der Association Belge Des Chimistes und erhielt 1891 das Ritterkreuz des Franz Joseph-Ordens; 1913 Dr. h. c. der BOKU.

Weitere W.: Ber. über den III. internationalen Congress für angewandte Chemie, 3 Bde., 1898; Gutachten über das Rübenschnitte-Trocknungsverfahren mit dem patentirten Dampftrockenapparat „Excelsior“ (1901); Beitrr. in Sbb. Wien, math.-nat. Kl., Mitth. der chem.-techn. Versuchsstation des Centralver. für Rübenzucker-Ind. in der Oesterr.-Ungar. Monarchie, Oesterr.-Ung. Z. für Zuckerind. und Landwirthschaft; etc.
L.: RP, 8. 8. 1914; Eisenberg 2; Berr. der dt. chem. Ges. 47, 1914, H. 3, S. 2667; 100 Jahre BOKU …, 1972, S. 64; TU, WStLA, beide Wien.
(D. Angetter)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 13 (Lfg. 62, 2010), S. 422f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>