Strzygowski, Franz d. J. (1828–1904), Industrieller und Großgrundbesitzer

Strzygowski Franz d. J., Industrieller und Großgrundbesitzer. Geb. Biala, Galizien (Bielsko-Biała, Polen), 8. 9. 1828; gest. Grodzietz, Schlesien (Grodziec, Polen), 18. 6. 1904; röm.-kath. Sohn des Tuchfabrikanten Franz S. d. Ä., Bruder des Fabrikanten Josef S. d. Ä. (geb. Biala, 25. 8. 1823; gest. Wilten/Innsbruck, Tirol, 1. 3. 1873), Onkel von Josef S. d. J. (s. d.). – S. besuchte das Staatsgymn. in Tarnów und trat danach in die Fabrik seines Vaters ein, in der er 1848 öff. Ges. wurde. Ab 1861 führte S. die Fa., der 1853 das Prädikat „k. k. landesprivilegierte Tuchfabrik“ verliehen wurde, gem. mit seinem Bruder Josef als Franz S.s Söhne. 1864–1904 war er Zensor der Österr.-ung. Bank in Bielitz (Bielsko). 1884 erwarb er das landtäfl. Gut Grodzietz mit Bierau (Biery), Swientoszuwka (Świętoszówka), Bielowitzko (Bielowicko) und Rostropitz (Roztropice) an der Westgrenze der Bielitzer Herrschaft und sanierte es aufwendig, insbes. das Schloß, in dem er eine umfangreiche Bibl. sowie eine bedeutende Waffensmlg. anlegte. 1892 schied er aus der Tuchfabrik aus und widmete sich verstärkt der Verwaltung des Guts. 1867–93 Gmd.rat in Biala, ab 1874 Mitgl. des Bez.ausschusses, wurde er 1876, 1889 sowie 1892 in den galiz. LT gewählt und gehörte wiederholt dem Ortsschulrat in Biala an, in dem er sich als Obmann des Schulbaukomitees um die Errichtung der öff. kath. Volksschule mit dt. Unterrichtssprache verdient machte. 1878 Mitgl. des Troppauer Komitees der im RR vertretenen Länder für die Pariser Weltausst., 1898–1902 Abg. zum schles. LT.

L.: Oberschles. Dt. Z., 18., 22., NFP, 20. 6. 1904; P. Beck, Administrativer Ber. über die Betheiligung Österr. an der Weltausst. in Paris ... 1878, 1879, S. 326; K. Reissenberger, Programm der k. k. Staats-Oberrealschule in Bielitz, 1896, S. 34; Hdb. der Kunstpflege in Österr., red. W. v. Weckbecker, 3. Aufl. 1902, S. 661; Anhang zu der Smlg. der Beschlüsse des schles. LT … 1861–1902, 1905, S. 50; F. Farny, FS aus Anlaß des 100–jährigen Bestandes der ehem. kath. jetzt städt. Volks- und Bürgerschulen in Biala, 1912, S. 25; W. Kuhn, Geschichte der dt. Sprachinsel Bielitz, 1981, s. Reg.; Mitt. Walter Strzygowski, Wien.
(J. Mentschl)   
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 13 (Lfg. 62, 2010), S. 433f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>